Version FrançaiseEnglish VersionNederlandse versieDeutsch Version
PASS VERDON
1 Woche in der Verdonschlucht = 2 Campingplätze um die Reichtum dieser herrlichen Region zu entdecken !

Weitere Informationen

Im Herzen der Gorges du Verdon

In diesem Kapitel werden verarbeitete Ereignisse, Projekte, Erholung oder die Besonderheiten dieses riesigen Landes, die vorhanden waren, oder, die stattgefunden haben in den Umfang der Gorges du Verdon, bis Herbst 1999.
Seit der Beschreibung der Box Canyon auf der Durchreise der ersten Erforschung von unten, die Templer, Fauna, Flora, verschiedene Themen besprochen und Anekdoten um zu behaupten das Zeugnis des Lebens reichen und wohlhabenden in der Geschichte dieser Region geliefert werden. Diese Geschichten dazu beitragen, den Ruhm der Verdon weltweit.

Der Canyon von Verdon

Das Gebiet namens Canyon erstreckt sich vom Chaos der Imbut, oberhalb der die Baou Beni (Ende der Schlucht-Trail), endet bei der Parade du Galetas. Was ist 7 Kilometer entfernt.
In diesem Kurs gibt es Straße oder Trail. Der einzig mögliche Weg ist, das Flussbett und Fortschritt entweder am Ufer, manchmal in Fords geschwommen, um eine Ausfahrt aus der Schlucht folgen. Es ist aus diesem Grund, dass dieser Teil auch die "Furten Area" genannt wird. Alle Erforschung von unten, dieser Bereich ist sehr empfindlich: Verpflichtung, Schwimmen im kalten Wasser, Überquerung der Simse, Felsen, Töpfe mit Erosion, Gours, ganz zu schweigen von schlechten Furten, Wirbeln und welche Form an der Schwelle der Klippen wegen das wirbelnde Wasser der Produktion abschöpft. Ganz zu schweigen von Treffen mit Reptilien, Viper-Essenz, unerwünschte und große Kröten.
Der andere Nachteil der Progression in der Schlucht bezieht sich auf den Fluss von der Verdon. In der Tat hätte auch in Low-Flow-Zeit, im Sommer vor allem, weil ich noch nie jemanden führen Sie diese Routen im Winter gesehen haben, mit einer niedrigen und regelmäßige Strömung zu Wagen in die Schlucht zu zählen.Jedoch seit 1948 gibt es keine Gewissheit in dieser Hinsicht. In der Tat war diese Klausel vor dem Bau der Dämme stromaufwärts von Castellane, und Seen Castillon und Chaudanne gültig. Denn seit diesem Zeitpunkt es zu den East.D.F gehört. (Strom von Frankreich), zur Steuerung und Regulierung der der Verdon.Keine Anzeige wie Versionen von Dämmen, die den Fluss des Stromes erhöhen erbracht wird, ist es fast unmöglich, sich auf eine regelmäßige und ständige Strömung verlassen.
Wenn Sie im Bereich der Furten engagieren, ohne wirklich zu wissen, und wenn eine Damm-Release auftritt, die Menge an Wasser zu erhöhen, werden Sie nicht in der Lage, eine Rendite auf Ihre Schritte zu machen. Es ist aus diesem Grund, dass viele Unfälle von der Begeisterung der Öffentlichkeit für den Abstieg von Canyon Whitewater, auf der einen Seite und auf der anderen Seite auch auftreten, weil es ist erwähnenswert, Tourismus wächst in die Gorges du Verdon. Jeder Versuch von Abenteuer in der Schlucht, ohne die Anwesenheit eines professionellen Führers oder ein bestätigter Begleiter der Region, ist daher ausgeschlossen.Andernfalls engagieren sich in den Canyon Gebiet auf eigenes Risiko des angehenden Abenteurer erfolgt.
Eine einzige Parade unter die vielen Pannen, mit denen, die Sie konfrontiert werden können, die wäre, wenn Sie allein in den Canyon-Einbruch während der Gewässer-Aufstieg, wäre zu versuchen, ein Höhepunkt auf einem Flussufer, und warten geduldig, (oder Turbine) Tailrace Wasser Stop, zu erreichen, damit Sie Ihre Reise fortsetzen können. Werden Sie noch notwendig, dass man böse engagierte Menschen Erleichterung nicht unnötig auslösen, einerseits, und andererseits, die die Turbinages 24 aufeinander folgenden Stunden nicht überschreiten.

Vorsicht bei den Schluchten

Aus all diesen Gründen, und viele andere sollte äußerst vorsichtig bleiben, bevor Sie den Canyon angehen wollen.
Beachten Sie, dass es real folgenlos ohne Wissen des Standortes, zwischen dem Chaos von der Imbut und Mayreste, einer Entfernung von ca. 5 km. An einem Ort namens Cavalets, unter Mayreste ist es möglich, Cabrielle Trail wiederherzustellen (die Oberfläche ist aus der Sicht der Mayreste, am rechten Ufer abfliegen).
Aber nichts ist einfach, und die Cavalets-Anweisung das Kunststück zu übergeben, da engagiert sich der Kurs der Verdon in einem schmalen Mini Canyon und Wasser, Einfrieren und Druck, verfügen über schöne Traps für diejenigen, die sie nicht ausschließen können. Cabrielle Trail ist keine übliche Wanderweg. Es ist mehr als ein Relief-Zugang und das Bild der Vidal-Weg, anstatt einen ruhigen Wanderweg. Darüber hinaus in den Grund des Canyons kommt es leicht zum Hochgebirge. Meilen zählen nicht, nur die Uhrzeit der Markt dient als Referenz. Im Erdgeschoss, kann ich Ihnen versichern, dass dies keine Spur auf dem Boden der Kühe stattfindet...
Sie werden nie Meister der Canyon, Emerald Schwall und Elemente, und Sie werden dominieren nie, entweder, den Launen der Natur. Sie sind es, ganz im Gegenteil, die Sie beherrschen. Der Tag, wo Männer diese Logik verstanden haben, werden dort vielleicht weniger Unfälle in den Bergen und die Verdon-massiv!
Eine Schlucht (spanische original Wort) ist ein Tal am Fuße von denen vorübergehend ein Fluss fließt. Steilen, schmalen und tiefen Tal zu den vertikalen Wänden, manchmal mit Blick auf. (Dies ist nicht meine persönliche Definition, aber es ist Herr Émile LITTRÉ vermeldet! Émile Littré war der Erfinder des Wörterbuchs!).
In der Tat ist es ein wenig, als ob Sie in einen langen Korridor auf beiden Seiten von hohen glatten Wänden steigt vertikal gesäumt involviert waren.
Wenn Sie, in den Bereich der Kollegen zu riskieren möchten, Führer und Begleiter in Castellane, La Palud, Moustiers und Aiguines vertreten sind, und Sie können setzen sie sich für den Abstieg des Canyons. Es gibt auch diese Entdeckung "große Schüttelfrost", wodurch die Gruppe intensive Momente der menschlichen Gefühle zu teilen, Floß oder floating.Organizations befindet sich in der großen Zentren der Verdon führt Sie in der Höhle von diesem Naturdenkmal.

Angebote

Camping-Bungalow in Castellane Mobilheim
Ab 301 €/Woche

Mobilheim in Castellane Bungalow
Ab 350 €/Woche

Camping-Stellplätze in Castellane Gorges du Verdon Stellplatz Gorges du Verdon
Ab 18 €/Nacht


Erinnerungen des Autors

Die berühmten Entdecker des Verdon von MARTEL, VERDEGEN, weiß auf der Durchreise oder MONNIER, nahm eines Tages oder die andere dieser seltsamen Eindruck nicht fähig zum Kampf gegen die Elemente der ein Abenteuer, das sie mehr kontrolliert geboren. Die natürlichen Elemente sind sie höher.Keine Sorge, ich hatte auch mein Los, obwohl nicht in Erwägung mich als Pionier im Bereich der Verdon. Eines Tages habe ich zu einem hohen Felsvorsprung stromabwärts überqueren der Emerald Gruft (Box Canyon) um eine Passage zu erzwingen, die einfacher schien, ich verlor das Gleichgewicht. Fallen, fand ich mich Rast sich unaufhaltsam auf der Piste von einem Erdrutsch die führen sich auf wie ein Teppich aus Marmor.Wenn ein Zweig der Buchsbaum nicht im Pfad von meinem Slip gefunden wurde an diesem Tag wird mir buchstäblich auf den Felsen des Verdon, 30 Meter unten zerkleinert werden... Widmen Sie ich gebe zu, der Buchsbaum, ab diesem Zeitpunkt dort eine gewisse Anerkennung. Die Hälfte des Körpers in die leere, die andere Hälfte auf dem Geröll, ich hörte die Steine in das void Rauschen ins nichts geworfen und ihr Chaos in den Gewässern des Emerald Stromes zu beenden. Mich aufhängen, wie ich zu diesem Strauch konnte, wollte ich, dass es nicht bricht.Nach einer Zeit, die mir endlos schien, konnte ich ein Seil zu vertreiben, die ich auf der Seite meinen Rucksack rutschte.Buchsbaum mit einer Hand nehmen und das Seil auf der anderen zu werfen, um meine Teamkollegen waren in der Lage, greifen, Klettern diese entsetzt von meinem Missgeschick, geduldig erreicht mich die Gefahr. Den Grand Canyon du Verdon bleibt einem feindlichen Universum und gefährlich, es ließ kaum eine Chance den Entdecker-Anfänger oder unerfahrene. Ich wusste während meiner Expedition, was sein könnte, Gefahren, und noch... Ich gestehe, dass diese unglückliche Erfahrung nie mich die Verdon zurückkehren abgeschreckt hat, sobald die Gelegenheit sich darstellte! Aber im Canyon Gebiet, ich werde jetzt sicherer...

Verdon, eine fantastische Landschaft

Plötzlich Natur explodiert mit Stolz und löst eine Art Herausforderung angesichts der Mann, es verspottet und nennt es. Zieht es für bessere es entzückt und verzaubert ihn und bieten ihm eine surreale Welt. In ein dämonisches platzen wird es alles, was dazu führen, dass ein Anführer der meisten höllische Kreationen Arbeit würdig organisieren... Elysée RECLUS äußerte Bewunderung, besinnliche und wehmütig, wenn er auf den Eingang zur Schlucht seit Rougon meditierte.
Auf diesem Boden der Provence, gequält hat entstellt durch Jahrhunderte und geographische Umwälzungen, mit seinen Bergen und uneinnehmbare Festungen, wo die verheerenden Angriffe erfolglos waren, die Natur komponiert und eine wilde Dekor, aber wie schön geformt. Es war schwer vorstellbar, ein anderes Szenario der Hauptdarsteller war nicht die Verdon! Ein Schwall in seiner zynischen, umrahmt von riesigen Mauern, die ihn zu seiner Apotheose Sublime führen. Diese Mauern sind die Klippen, die Prätorianergarde des Verdon, der die Schlange grün Provence, Verdon umgibt. Meisterwerk des Lebens auch, Vermischung, unwirklich und die fabelhafte, die teuflische und erhabenen, Gigantismus und die kleinen, zarten, zerbrechlichen. Die Schlucht des Verdon ist ein einzigartiges Juwel in Europa, und es gibt keinen anderen Ort auf der Welt haben wie er so viel Magie offenbart, vermischt mit einer fremden Macht der Verführung. Diese Verwunderung wird ständig erneuert, in jedem der Entdeckungen.
Eine wesentliche Verpflichtung, die Sie mit diesem Monster, das grüne Kleid binden wird. Lebenden Erben der ursprünglichen Schöpfung, der Canyon verlassen Sie nie gleichgültig angesichts so viele Wunder. Die Verdon zu lieben müssen Sie eingeleitet werden soll, dass Natur anbieten wird, was der ungewöhnlicheren, existiert eine echter, ehrlicher. Die Klippen Sie wickeln und transportieren Sie weg von der realen Welt. Ecke auf dem Platz des Stromes der geheimnisvollsten der Balsame öffnen fahren Sie zur faszinierenden Erforschung der Probleme Wunder in einer geraden Linie original Mineral Leistungen. An der Unterseite dieser Welt, in dem sogar die Sonne kämpfte, zu durchdringen, die Jahrhunderte die Folgen haben wenig Bedeutung. Die Jahrhunderte der großen Uhr Zeit zählt nicht.Sie sind nur das Zeugnis von der ursprünglichen Reinheit, ohne einen einzigen Moment, die das Abenteuer noch hier einen tiefen Sinn, immer am Ende der Bemühungen und der langen Reise hält nie vergessen... Die Menschlichkeit des Menschen nimmt eine ganz andere Dimension!

Die Sehenswürdigkeiten des Canyon

Gewisse Attraktivität über uns Bereich Furten müssen vergessen durchgeführte ernsthafte Vorbereitungen für ein Abenteuer versuchen nicht machen. Feindlichen Universum sicherlich akzentuiert durch das Vorhandensein von diese schrecklich vertikale Klippen, die auf mehr als 500 Meter über unseren Köpfen, und lassen einander ihre Schwelle als 6 bis 8 Meter der Freiheit in unserer Bewegungen...
Die Verdon ist akzentuiert, Preis, ein wenig gestärkt, als sei er unter Druck, über die Stromschnellen zu springen, die es wagen, vor seiner Rasse stehen. Die Sonne. Reden wir über den allmächtigen Sonne, die hier passiert, zu infiltrieren, im Schatten seiner Strahlen Wohltäter, Orte noch blind verlassen. Manchmal ist es sehr kalt, sogar im Sommer.So gibt es aber tatsächlich am unteren Rand des Canyons, Orte, die nur von Mai bis Juli erleuchtet sind. Was macht Banken und Passagen zu zehn Monaten des Jahres auf zwölf schlafen! Es ist auch leicht zu verstehen, wie Sie in den Grund des Canyons eine umgekehrt Etagen der Vegetation. Suche nach überrascht einige Pflanzenarten, die manchmal als weiter oben auf den Bergen wachsen nicht.
Oder sonst noch Pflanzen, die nur ein wenig Licht zu wachsen (Mikroflora) erfordern oder endemische Arten, die sich den niedrigen Sonnenlicht-Bedingungen anzupassen. Ankunft auf den Gipfeln der Klippen, auch sonnig, im Gegenteil, finden wir einen mediterranen Vegetation, der voll it... in der Sonne blüht! Es ist ein wirklich anderes Universum. Eine Umgebung, die nicht irgendwoanders gefunden wird. Übernehmen wir daher eine Untersuchung durch den Boden, zwischen dem Chaos von der Imbut und Cavalets, ca. 5 km, wohlhabende 110 Furten aufgeführt, manchmal mit Wasser auf die Kälber gekreuzt, manchmal bis zu den Torso für die älteren, manchmal Nages für die ganze Welt.

Die Erforschung der Schlucht des Verdon durch Furten

Nach dem Chaos der Imbut (oder Imbuc, der Trichter provenzalisch) und umgangen werden große Stücke von Felsen, einschließlich die eindrucksvollsten Tics ungeniert übersteigt 1000 Tonnen, wir verwalten die Baou Beni, wirklich die Box Canyon, andernfalls benannt, verkündet, Bereich der Kollegen. Im Baou Beni (stattdessen den gesegneten Ort), die Klippen scheinen näherzukommen und Verdon betont, dass die Geschwindigkeit des Flusslaufes. Drei Pässe überschritten werden und die erste Schwamm Ford nimmt uns auf der Website der Mortmain.Other Passagen, unübersichtlich Felsen und Baumstämmen, werden zurückgelassen, auf die herrliche Website der Webkanten (oder Relingues) eingeben. Zuerst kommt die hohen Webkanten, gekennzeichnet durch die Erosion durch Wasser an den Wänden verursacht. Sieht das Gestein auf poliertem Marmor, und es gibt es kein halluzinatorische Phänomen. Die Felsen haben wirklich durch die Kraft der Strömung poliert. Schatten und Formen heben sich von den beleuchteten Felsen. Die Route führt weiter in den Webkanten-Bass vor einem Ellbogen des Emerald Stromes die uns ins meisterhafte Emerald Gewölbe ausgefällt. Die Verdon nur lecken die Schwelle von Baume, von mehr als 30 Meter hoch. Magischer Moment, in dem Licht und Wasser aus der Verdon mit den natürlichen Elementen der Website zu spielen. Das Gewölbe hat seinen Namen von der Lichtreflexionen auf den Verdon, die dann an der Wand der Höhle projiziert werden, die das Flussbett mit Blick. Das Gestein ist grau, die Reflexionen sind grün und tanzen mit den Unebenheiten der Höhle. Spiele der Schatten und Lichter zum Stillstand gekommen, um uns herum. Zugang, durch die Vegetation und die Felsbrocken versteckt sind, den höchsten Wanderweg (Weg von der Bastidon) beizutreten.Wir sollten noch möglicherweise suchen rechts neben den gigantischen Balsam geführt und auf dem richtigen Weg gesorgt haben zu einer Skala Höhlenforscher Aufstieg zu erleichtern.
Die Klippen sind großzügiger, der Raum der Freiheit, die wir haben erhöhte sich von 10 bis 15 Metern. Wenn wir unsere Arme Strecken konnte, wird einerseits die Var, der andere den Alpes de Haute-Provence berühren. Magie! Ich denke böse Epos von Martell und seine Gefährten. Ich habe einen Sprung in der Zeit zurück. Ich versuche, ihre Bemühungen, ihre Ängste und ihre Besorgnis Leben aus diesem Abenteuer vorstellen.
Die Furten, die erfolgreich geworden grüneren Weiden: breiter und flacher. Als ob sie zu unserem Treffen kamen, fordert das Baou die Aroumi dazu anhalten, Geschichte, unseren Geist.
Das Baou der Bienen und das Baou Kiel folgten. Welche Idee, einem riesigen Kiel auf den Grund des Canyons! Diese natürliche Neugier genau wie ein "I" bei der Eroberung des Himmels kurz davor steht.
Wie bei Bienen, wo der Name des Ortes, gibt es tatsächlich. Sagen Sie, dass sie "wilden". Sie sind die Nachfahren von Foragers Bienenstöcke liegt auf den Klippen der Klippen. Schwärme von Mayreste kommend, hohe oder niedrige Gabrijela eingewandert, diese Orte irgendwie. Dort, oben Lavendelfelder angebaut tatsächlich, was erklären würde, ihre außergewöhnliche Präsenz am unteren Rand der Schlucht.Mehr wir machen Fortschritte, mehr der Canyon scheint angenehm, als ob unsere Präsenz, die er mochte. Es könnte ein Trick sein. Aber wir können immer noch nicht hören, das Lied der Sirenen... Die Vegetation ist teilweise und Zucht Vogel Felsen versuchen schöne Pirouetten über unseren Köpfen.

Der Ford von der Mouillat und der kayaistes

Wir haben noch ein paar Kollegen, manchmal Nages, manchmal leicht erschwinglich. Aus Wasser richten wir an die Mouillat. Die Banken sind durch große Blöcke des Steins überlastet. Die umgebende Vegetation intensiviert. Wir sind nicht mehr in den Verdon, wir befinden uns im Herzen des Amazonas. Ellenbogen um eine einfachere Route zu finden, zu spielen.Es ist ein bisschen von allem: das Bramble, Steine, Zweige, hohem Gras und sogar Plastiktüten!
In den Filialen vor Ort sind neugierig Rascheln zu hören. Eine Schlange...? Eine Viper...? Aber der Ort ist grandios, erhaben, majestätisch. "Fühlt sich so klein vor soviel weite...". (E.A. MARTEL). Ich bekräftige eine return zurück in der Zeit, ich habe fast den seltsamen Eindruck, dass Martel und seine Crew hinter einem Felsvorsprung entstehen wird...
Dann treten die Furten im Ermessen der Banken aus Steinen und Kies, die durch die Verdon von einem Jahr zum anderen vertrieben. Eine Passage, die leicht wird immer schwieriger, weil die Kraft der aktuellen buchstäblich dislozierten Felsen, Antrieb von 3, 4 oder sogar 5 Meter weitere nachgeschaltete Kieselsteine, die im Vorjahr wurden von Clay zueinander und eine geeignete Kreuzung bereitgestellt. Der Verdon spielt. Wie ein Kind sein Spielzeug bewegt, bewegt sich die Verdon von steinernen Bänken, Geschichte etwas die Darstellung der Website zu ändern. Ernster. Die Verdon verschiebt ganze Flecken von Kiesel von einem Jahr zum nächsten. Was ist falsch ohne Probleme manchmal Kajak. Ersten Jahr sie Abfahrt die Verdon, identifizieren und markiert die Passagen. Einkommen im Folgejahr ihre Spuren sind verschwunden, und die Passage ist anderswo.
Es geht, dass das gleiche für Furten zu Fuß überquerte. Ein Jahr ja, der andere nicht. Aus diesem Grund ist es fast unmöglich zu schaffen eine genaue Karte des unteren Rands der Verdon die Furten, die Blöcke des Steins und erzwungene Kreuzungen zu erwähnen. Die Website ändert sich ständig. Gründe für dieses Phänomen. Versionen von Talsperren: der Fluss von der Verdon ist nie stabil. Es kann gehen von 3 bis 5, 10 Kubikmeter, die zweite ist, in ein paar Handvoll Minuten. Mehrjährige Flut von Frühling und Herbst, künstlich erzeugte, es gilt dann, durch die Freisetzung von Wasser zur Verfügung. Schließlich kommt die Besonderheit der Verdon auch aus seiner aktuellen. Seine aktuelle Stärke ist keine Oberfläche im Gegensatz zu einigen anderen Flüssen, sondern in die Tiefe. Es gibt also ständigen Abgleich auf der Ebene der Schicht aus Kies und Steinen.

Die Gefahr der Verdon: die aktuelle

Im Bewusstsein der Verdon ist gefährlich. Gefährlich, wegen der Tatsache der Strömung erfolgt in der Tiefe, beim Gewässern die Schwelle von einer Mauer angegriffen, Oberflächengewässer nach unten gesaugt sind und diejenigen von unten an die Oberfläche zurück. SE erstellt dann eine natürliche Heber. Die Flut von Jade hat die Ursache für tödliche Unfälle bewusst. Menschen, die den Strom von einem Ufer zum anderen verlor sein Gleichgewicht und rutschte überqueren wollen. Ziehen sie auf der Unterseite gezogen wurden und dann wusch, gesaugt der Siphon und tatsächlich blockiert am unteren irgendwie zurück gehen können, ohne dabei. Vor allem, wenn die Verdon managt ein Depot oder Balsam auf seinem Kurs, Wasser durch die Kraft der Strömung, berühren veredelt diese bedauernswerten Menschen unten ohne Hoffnung des Entweichens. Unfall tödlich, dramatische, aber erklärt werden kann. Und leider gab es ein paar davon.Während der Räumung dieser Kollegen, hinweggefegt Menschen dann Wasser bis zu den Gürtel, manchmal kaum weniger hatte. Tatsächlich wenn wir in einer Gruppe wagte, ist es immer besser, mit einander, um Unfälle zu vermeiden, die möglicherweise unglücklich zu binden. Aber versuchen Sie zu erklären dieses Phänomen Schwimmer, die die Verdon denken ein schöne Fluss für einen Pfennig, nicht launisch ist und dass schließlich sie wissen, wie man schwimmt! Wir wissen auch das Ergebnis... Zeitungen Zeugen regelmäßig diese Katastrophen in ihre Spalten. Hier niedrig ist Instinkt, soweit Erkenntnisse geteilt durch das Faktor-Risiko berechnen.

Baou des Thambiayah und große Cavalet

Weiter flussabwärts den Canyon, wir entstehen bei Baou de Thambiayah, das Herz des erhabenen Canyon. Kaskade, Gabrijela heute trocken, Zeit, wo er aktiv, war, eigentlich gepflügt und seziert Klippen, dem Fall des Wassers zu erleichtern. Ein wenig weiter Weg, am linken Ufer, ein riesiger Haufen Felsbrocken gebildet.Steigen sie mit Vorsicht zu genießen. Dies ist, was wir tun. Martel, die auf dieser Seite angekommen? Wie war er? Wo ist es geblieben? Hätte es keine Spur von seinen Durchgang verlassen? An der Biegung dann öffnet sich die Seite des Grand Cavalet. Die Klippen, das vorübergehend ausgeschlossen waren, sind in der Nähe wieder, die Vergangenheit und verhindern, dass jedes eindringen. Viele Stromschnellen zu öffnen (d.h. sichtbare) Abfall das Flussbett. Cavalets Mittel in der Provence, das Wasser, das läuft schnell, das lose. Eigentlich steepened am Hang des Verdon, Bett hat sich verringert, und Rapids akzentuieren das Rennen des Emerald Stromes.
Einige Bäume Klammern sich verzweifelt an dünnen Rand Land zu bleiben. Die Felsen, so dass sie möglichst wenig Raum zu voll entfalten. Das Licht der Sonne scheint, Sie wissen, daß es Grund, ignoriert sie. Der Grund, die wir wissen, dass es glatt und steile Klippen sind Regenschirme. Das Gestein ist grau, manchmal dunkel, manchmal weiß.
Etwa dreihundert Meter stromabwärts mehr sehen wir kleine Cavalet 'Beach'. In der Tat ist es eine flache Teil, die Adresse für ein Biwak anfügen kann. Zwei Möglichkeiten zum dock. Schwimmen, oder lassen Sie die Folie auf einem Floß. Nicht mögliche Pfad: klar, Cliff taucht sogar in der Verdon, Links, Zentrum der Emerald Strom nimmt die gesamte Breite des Durchganges, 4 oder 5 Meter an den meisten. Spaziergang, undenkbar! Es gibt 5 oder 6 Meter Wasser. Erbracht Landaises Stelzen Nein! Also zwei Lösungen, Schwimmen oder das Schlauchboot zu fangen. Daher ist es nicht überflüssig, wegnehmen, Beginn der Expedition, Rettungswesten für alle und so gelassen nicht Wasser tragen zu lassen. Aber wir müssen es bald tun und hell. Keinen Ort nun zu träumen. Müssen Sie bevor Sie die kleine Schlucht des die Cavalet erreichen schnell versuchen eine Kollision am rechten Ufer und wieder das hohe Ufer, das Risiko zu sein buchstäblich Drossés gegen die Felsen, Schwalbe durch den Strom zu erhalten, ohne in der Lage, ihre aktuelle Kraft zu entkommen. Rapids, jetzt offen + geschlossen, sind eher Mayreste wo der Pass des Olive Tree Trail gefunden werden würde. Du musst es aufgeben, weil unsere Ausrüstung nicht ausreicht.
Auch wir beschließen, unsere Erkundung der Entstehungsgeschichte zum Petit Cavalet zuvor in der Schlucht der infernal Schlucht geworfen werden. Wir steigen dann durch einen Pfad, was ein Trail, eine Pfad-Restaurierung, die die Seite des Mayreste beigetreten. Alles bergauf, in der Felsen, wie steilen rutschigen skaliert.Es bestimmt noch Weg Cabrielle, der den Namen der eingebauten Falte über den Abgrund, den wir, um die Tatsache der Klippen überqueren. Müssen Sie unsere Anerkennung des französischen Scouts zeigen, die zwischen 1976 und 1978, den Kurs auf den Grund des Canyons neu gestaltet haben. Sie wurden in den Kalkstein-Zeichen ihrer Arbeit eingraviert.

Die Website des Mayresteet Wassers Street Parade

Petit Cavalet gekreuzt von unten, hinter uns lassen, den Marmor-Korridor und die Baoussines. Orte kneten Schönheiten aber fallen alle Arten: Gours, Töpfe, Stromschnellen, fallen... Öffnet meisterhaft Mayreste-Website, die auf den großen Tag erweitert. Schließlich sehen wir den Himmel nagen an den Klippen und lassen Räume um das Aussehen zu lüften. Ein Pfeiler ist in der Mitte den Strom gelegt, ohne zu wissen, warum. Es ist eigentlich die Reste einer Brücke teilweise weggespült 1915 abgeschnitten 1956, die erlaubt, um zu verlängern, am linken Ufer, die Schaltung des Mayreste Trail, auch genannt den Pass der Olivenbaum-Route übergeben.
Kurzerhand umgebaut, wurde die Brücke noch einmal im Jahr 1975 nach neuesten Informationen weggespült. Auf dem markierten Weg, aus Wasser dringen wir die Parade der Straße das Wasser vor, die von der Abstellkammer. Klippen nehmen die Distanz zwischen ihnen, weitet sich das Bett der Verdon, seine Neigung ist sanfter und leiser, die Schwierigkeiten verdunsten. Erschöpft durch seine Passage in die Schlucht, die die Verdon wird engagieren und mischen sich in das Wasser des Sees von Ste-Croix (die eigentlich denn das Emerald Torrent, die das mit Wasser versorgt,). Boote und Tretboote nutzen Sie dann wieder in die Parade, die markiert das Ende des Canyons. Karte magischen und bezaubernden, Fords im Bereich Canyon bleibt ein wildes Abenteuer, Risiko, noch in diesem Jahrtausend, die darauf besteht, zu erfinden, alles, alles für uns machen scheint einfacher Dinge!
Das Abenteuer hält heftig, hier in der Höhle von Verdon, seine tiefe Bedeutung. "Entdecker" des Canyons sind heute noch, Abenteurer, Entdecker der modernen, wahr, auch wenn mal bevor sie Männer bereits versprochen haben. Die Verdon, etwas außerhalb der Routine common, vom traditionellen Mittel zu tun. Es ist bereits das Abenteuer...
Die Verdon verkleidet sich als "Grüne Schlange", und GOETHE wäre falsch wenn er hatte kommen den Canyon du Verdon und beschrieb seine Erfahrungen durch teuflische Geschichten.

Die Schlacht um das Wasser in der Schlucht

In diesem Kapitel wird im wesentlichen gewidmet werden, um die verschiedenen Unternehmen und Veranstaltungen, die die Verdon Schluchten, ein Pfosten der Anziehung der ersten Wahl für die Erzeugung von elektrischer Energie, seit dem Ende des 19. Jahrhunderts vorgenommen haben. Besprochen wird der Staudamm-Projekte, nicht nicht die am Ende des 19. Jahrhunderts, aber der Jahre 1970-1975; die Ausgrabung der Tunnel auf dem Flur Samson; die Aussichten für die Entwicklung in der Region. Auch wenn sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, vor allem vor dem zweiten Weltkrieg entstanden sind, ist es aus der zweiten Hälfte, der plant, den Kurs des Emerald Stromes sanieren realisiert wurden.Mit unter anderem Firmen Strom aus Frankreich, erstellt, die nach 1945, Projekte des Kulturerbes erhielt gebildet.
Den Zeitraum 1945-1975 ein stören der regionalen und geografischen Standorte, Entität, die manchmal wechselnden Landschaft (Talsperren, Seen, Hochspannungsleitungen), Zuordnung zu den Verdon künstlich, da Flow geregelt, gesteuert, domestiziert.

«Eici, das Aigo es Gold!

Hier ist Wasser Gold! Wenn es ein Zeichen des besonderen und eigenen Homo Sapiens, die wir sind, und seit der Zeit, die uns auf den Homo Erectus ist, wissen daher auf zwei Beinen gehen gemacht, ist es beibehalten, um zu ändern, oder manchmal sogar zu zerstören, gibt es Schöneres auf Erden, natürlichere in unserer Welt. Ausgehend von diesem Prinzip menschlichen entwickelt sich was er sein Schicksal hält, ist es nicht verboten, zu glauben, dass alles, was getan werden kann, ist fantastisch, als katastrophal, einmal die abgeschlossene Realisierung. Seit zig Jahrhunderten wird das provenzalische Klima erkannt, als wird charakterisiert durch die Dominanz der ein heißes und trockenes Klima im Sommer relativ regnerisch und feucht im Winter. Selten kalt, aber Schneefälle sind erwartet. Die Sonne ist eines der hartnäckigsten Westeuropa. Oft sintflutartige Regenfällen, sind auch von kurzer Dauer, ohne Ausnahme. Von Juni bis September dann eine so genannte Frist von Dürre während der Wasser beigelegt, entweder wurde selten, entweder abläuft. Bauern und Landwirte im Südosten des französischen kennen, da Landwirtschaft Landwirtschaft ist, wie dieses Phänomen durch überwunden knauserig auf Konsum erlauben durch den Sommer ohne die Gefahr von Mangel an die kostbare Flüssigkeit: klar und Kristallin Gold. Herbst und Frühjahr, Niederschläge, die in Verbindung mit der Schneeschmelze (in der Regel im März-April), repräsentieren die große Epochen der Überschwemmungen von Flüssen und Flüsse, Quellen Vaucluse wiederherstellen und Karst liefert. Das ist häufiger genannt, unterirdischen Wasserquellen. Tatsächlich erleben wir zwei wichtige Strömung Perioden im Sommer, sondern auch im Winter. Die Strömung ist der Moment, in dem das Wasser eines Flusses sind am niedrigsten, Mangel an ausreichenden Wasserversorgung. Bis vor kurzem konnten erste Wasser Benutzer für die Region, die uns hier interessiert, Landwirte, Züchter und Züchter, für Bewässerung und Bewässerung von Pflanzen. Bauern ihrerseits, ihre Herden zu Wasser.Seit Mitte des 19. Jahrhunderts Städte und große regionale zitiert geworden großer Verbraucher von Wasser, sondern auch Strom, ganz zu schweigen von den Industrien, die eine und eine dieser Energiequellen zu nutzen. Bis es normal ist. Normal auch die langsame Entwicklung des Menschen. Infolgedessen musste er einen Weg finden, erfüllen den Anspruch, ausgelöst durch die "Göttin-Energie" und seine Vasallen, die ' Fee Elektrizität "!

Erste der Durance...

In der Provence Wasser die ersten Bewässerungskanälen in die Felder auf fast zehn Jahrhunderte zurück... Die Durance, die Druentia Latein bedeutet "den Ausschlag", hat immer an die Landwirte in, sofern Südosten in der Nähe von seinen Lauf, das Wasser für die gute Entwicklung der bebauten Bereiche untergebracht. Die Durance hat im Laufe seiner Geschichte zu Wasserständen nicht entgangen. Die ältesten Spuren, die Sie seinen Kurs ändern möchten, zurück somit den Bau des Canal St - Julien, 1171. Abgesehen von der Römerzeit an das Wohlergehen ihrer Völker als in den Bädern und den Thermen angeschlossen sind die Ruinen der alten Konstruktionen von Brunnen und Aquädukte in diesem Bereich relativ dünn. Die bekanntesten Website Nummer(n) (von Gréoux-Les-Bains die die Bäder aus der Zeit römischer bewahrt hat.)
Es ist aus dem 12. Jahrhundert, wirklich, dass aufeinander folgende Verbesserungen auf Flüssen in der Provence durchgeführt werden. Im Jahre 1554, Comte de Provence, autorisiert Implementierung für Land Bewässerungskanäle, die Erfassung der Gewässer wird direkt in die Durance.

Dann die Verdon

Ihrerseits die Verdonniens von der Quelle zu seinen Verlust zeichnen in der Emerald Torrent ihr Vermögen hauptsächlich: Wasser, sondern auch die Fischereierzeugnisse. Die Bewohner der oberen und unteren Täler Verdon Schluchten und dem Plateau de Valensole Canjuers, Speisewasser Zeichnung direkt in den Fluss. Diese Praxis hatte nie aufgehört seit den Ursprüngen der Stand des Gebirges und die Bereiche der Verdon. Am Ende des 19. Jahrhunderts sind neue Aktivitäten geboren. Oder vielmehr entstanden die neuen Industrien mit der Ankunft des jüngsten Erfindungen durch Fortschritt geholfen. Oder umgekehrt der Begriff, den eine und die andere dieser Phänomene gewähren möchten.Workshops, Mühlen, Fabriken, die industriellen Zentren erhalten Wasser, deren Grund zu sein und zu existieren, durch die Schaffung eines neuen benötigen, den Verbrauch von elektrischer Energie.Elektrizität, die wichtig und notwendig für die richtige Entwicklung der Präsenz auf diesem Planeten ist. Im Südosten und Süden des französischen Kohlengruben sind fast nicht Existent, das Öl ist natürlich präsent als seinen Namen. Erst recht ist es undenkbar, mit Kohle oder Öl betriebenen Kraftwerke zu erstellen. Die vorhandene Infrastruktur, Straßen und Eisenbahnen sind prekär. Deshalb war es undenkbar, in der aus dem Norden von Frankreich, noch weniger Europas, dem Kraftstoff erforderlich für die ordnungsgemäßen funktionierenden produzierenden Generatoren der sogenannten vulgarly, den Strom kommen. Die Investition wäre kolossale für den Low-Profit im Exchange zurückgezogen gewesen.
Die einzige Lösung war damals mit reichlich natürliche Energiequelle, weitere, vor allem in Reliefs Berg, geeignet und besser angepasst um Wasser, dann wiederherstellen, ihre Energie-Kraft zu behalten. Daher sollten Gebäude, die Berge, die Seen und Abzüge können große Mengen Wasser speichern.
Es ist , dass spät im Laufe des 20. Jahrhunderts, die bekannt ist, dass die wahren Beweggründe der Männer und Gesellschaften, die die ersten Projekte von Websites für die Versorgungsregelung und der Bereitstellung von elektrischer Energie ins Leben gerufen. In den 1990er Jahren liest du in einer Studie von E. Coli.D.f., dieser Satz: "-...die Dämme befindet sich in der Schlucht auf der rechten Seite, der eine ideale natürliche Straffung für den Bau solcher Werke... ". ».Das ist das Schlüsselwort: ideal. Dies ist, was verloren, wie andere seiner Arten der Verdon.Its-Kurs ideal war.
Einen Preis (s)? Die Ansprüche der Wasserbedarf der Landwirte von Valensole und den massiven des Verdon, waren im allgemeinen etwas auf den zweiten.Angekommen in Geist und als eine Priorität, die Bedürfnisse der Stromerzeugung zu Zielen in den größeren Städten des Mittelmeers aus Marseille, Nizza, Toulon vorbei, sondern auch die Italien nördlich oder südlich von der Schweiz. Im Ausland zu, weil der Weiterveräußerung von elektrischer Energie nicht zu vernachlässigende Finanzberichte. Das Wasser hier ist wirklich gold. Miss ist gleichbedeutend mit Tod. Die Region leidet schon zu in der Vergangenheit, die Folgen der Zeit: Landflucht, Hungersnöte, Epidemien und Kriege hauptsächlich, also lassen Sie uns nicht Abfall die letzten wilden weiten haben um den Durst der Promotoren und Agenten auf der Suche nach Reichtum, unsicher...

Das goldene Zeitalter der Elektrizität in der Verdon

Wenn jahrhundertelang Männer versucht haben, zu Bewässerung für kultivierten Flächen Kanäle, mit der Ankunft der neuen Männer zu bauen, deren Durst nicht gleich die Produktion elektrischer Energie hat, sichern die ersten Versuche, in das Bett der Verdon stehen wirklich späten 19. Er musste die Strom-Fee und seine Energie der Göttin zu befriedigen. Damals war e.D.F. nicht noch geboren, ein Ingenieur aus der elektrischen des Südens (EWSA) ist eine unabhängige Einrichtung mit Sitz in Marseille, hatte die absurde Idee, eines Tages im Jahr 1879, die das Wasser des Verdon, zwischen Korridor Samson und Garret einen Damm mitten in den Schluchten, an den Füßen von Samson bauen einfach abzulenken,! Motivation der unser Mann: "die Lage des Landes erfordert es! Diese Anforderung führte deshalb, um zu sehen, Blume Studien, Projekte für den Bau von Staudämmen und der Bau der Stauseen auf den Seiten der Carrejuan (in der Pre-Schlucht) und Castillon, stromaufwärts von Castellane. Natürlich landete im Verdon, Männer und Zubehör, Techniker und Arbeiter, Dynamite und Drucklufthämmer. Dazu gehört, dass, die unwissentlich zur Zeit einen stolzen Service Wanderer zukommen lassen dadurch, dass die Schaffung der Martel-Trail: Herr Jacke und seine Tunnel...

Frühe Arbeiten auf der Verdon

1901 seine Lager für Haus Arbeitskräfte und Ausrüstung für den Bau der Werke, zu hören, Dämme Herr Jacke installiert. Es wird mehrere Biwaks einrichten, in der Schlucht: an den Ufern des Chasteuil und Carrejuan, ein anderes stromabwärts von der Trescaires, um die Estellie, eine andere am oberen Rand der Klippe der Stecker (am linken Ufer), zu schließen, um Vidal zugreifen. Die Arbeit der Galerie Öffnungen sind bereits 1902 begann, am gleichen Ort, wo sind die letzten Schritte des Eintrags des ersten Tunnels im Korridor Samson liegt. Bis 1912 wird weiter verschärft. Eine Explosion schlecht kontrollierten, Bau-Unfälle und eine Flut darüber hinaus tragen viel des Materials und der Ausrüstung, all dies kombiniert hatte Grund für diese frühen Arbeiten, die den Bau eines Staudamms am Eingang der Schlucht, zur gleichen Zeit unter Wasser, die überwiegende Mehrheit der Gegend des Pre Canyon, einschließlich der Stream Jabron in sein Unterlauf ertrinken beteiligt. 1914 der erste Weltkrieg kennzeichnen die Aussetzung in diesem Teil die Schluchten von den Studien, die von der Firma Marseille großartige Arbeit zum Wohle des Unternehmens wählen South America.Meanwhile, von 1904 bis 1913, ein weiteres Projekt geplant den Bau einen Abzug von 70 Metern in der Höhe, 140 Millionen m3 Wassertank, elektrische Anlage von 14.000 kW/h, und einer langen Reihe von 23 km (mit Herrn Jacke Galerien), eine zweite Anlage, die in der Nähe von Moustiers Ste-Marie implantiert haben. Der Staudamm war um Carrejuan gebaut werden. Das Unternehmen wurde auch beim Herannahen des ersten Weltkrieges eingestellt. Es bleibt doch den Übergang vom Herrn Jacke, alle Galerien vorgestellt vom letzteren und geschnitzten durch seine Teams im Samson-Korridor, zwischen diesem Punkt und der Artuby. Zwei Tunnel leihen Martel, diejenigen die Mietverträge und der Balsam-Trail. Andere sollen vermieden werden, weil sie nicht gepflegt werden, dies sind die Werke von den Zwischenlandungen von Kaninchenstall, von Bari, und später, dass der Artuby, die größte von allen, da es fast 1000 Meter lange Maßnahmen. Ausschnitte aus dem Bohren dieser Galerie sind noch sichtbar, sie dem Geröll gibt darstellen, die auf den Spuren von Martel überschritten wird. Das sind schöne Leistungen im Hinblick auf den technischen Mitteln der Zeit.

Das Wasserkraftwerk Unternehmen der Verdon

Mit ihm einige seiner Werke werden noch heute verwendet: den Zugang trail Vidal, rive Gauche, Styx, Imbut und Brekzien Imbert, La Mescla. Ingenieur Herr VIDAL, soll einen schnellen Weg zum Boden, Nahrung und Material-Männer, die in der Schlucht zwischen Estellie und Imbut arbeiten zu liefern. Wo hat die Bezeichnung dieser Weg gehalten, was gefährlich ist. Nur seine Aufstieg ist berechtigt. Als Brekzie IMBERT besteht Imbert-Ingenieur, baute eine Stahlkonstruktion aus mehr als 250 Märkte steiler und steiler Ebenen, den Felsvorsprung zu überqueren, der jetzt seinen Namen trägt. Ca. 1919-1920, Trägern, einschließlich Herren CAYETANO und ANGELVIN, kamen in Castellane mit der festen Absicht, Land für den Bau einer Zurückhaltung oberhalb der Stadt zu erwerben, die ihnen in der Gemeinde Chaudanne begrüßt. 1921 begann die erste das Driften. Dann erleben wir die Schaffung des Hydro-Electric Corporation du Verdon, die S.H.E.V. Dann richtet Gesetzgebung in 1923, die Notwendigkeit der Abzug des Wassers auf den Verlauf der Durance und der Verdon um ihre Perioden von Niedrigwasser zu lindern. 1928, ruft die S.H.E.V. Genehmigung vom Anfang des Werkes, für Dämme, die bei Castillon und La Chaudanne erstellt werden müssen (sagte eher war zu dieser Zeit bekannt als La Chaudanne). In Bezug auf Wiedergutmachung für Schäden des Krieges 1914-1918 muss die neu erstellte deutsche Firma «Verdonbau» die Arbeit unter der Kontrolle des französischen Staates unterstützen. Alle dahin kommt aus Deutschland: 2.000 Ingenieure, Vorarbeiter, Arbeiter, Ausrüstung, Ausrüstung und technische kleine Welt ließ sich in der Castellanais. Gesellschaft für elektrische Energie der Mittelmeerküste (E.E.L.M.), die welche Kraftwerke in den Alpen-Maritimes und Bouches besitzt, enthält schneller als die S.H.E.V.
konkurrieren in Produktion und Verkauf von Strom in Städten und das Tal der Verdon. Die E.E.L.M. Angriff und Foul Testversion vor Gericht gegen die S.H.E.V., die es bereit ist zu sehen, verschwinden. Gesellschaft Hydro - Electrique du Verdon ist in Konkurs und verschwindet im Jahr 1932...

Die Umsetzung des Sees Castillon

Zur gleichen Zeit, die deutsche Firma, die Verdonbau Auffassung, abgeschlossene Arbeit im Umfang der Kriegsschäden behoben und zieht arbeiten, bis ein Unternehmen bitte ihn zu opfern, seine Maschinen und Anlagen. Während der Bau war bei weitem nicht abgeschlossen! Alles blieb um zu tun. 1938, die Konzession von Castillon und Chaudanne Dämme zurück zum e.E.L.M., hofften sie auf fast 7 Jahren. Die Arbeit wird zur Zeit mit wo ein Gesetz durch den Staat der Finanzkredite für den Bau von Staudämmen gewährt 1942 gestartet. Nach drei Jahren Krieg, während dessen Seiten voraus, um im wesentlichen verursachen, Versagen und Bürobedarf in Rohstoffe, ist das Ende 1945, die die ersten die Staudämme abgeschlossen, der Castillon.
Muss die anderen drei Jahre warten, die das Buch in Funktion und die See es setzen oder legen Sie in Wasser. Verschwindet unter den Gewässern des neuen Sees, der Weiler Castillon, die im Gegenzug seinen Namen bis zum Kraftwerk hat aber zurückhalten. Eine Straße ist dann zwischen Castellane und St-André-Les-Alpes gebaut. Es folgt die Ufer des Sees, die es durch Kreditaufnahme ein Buch zwischen St-Julien-de-Verdon und St-André-Les-Alpes, Brücke St Julien überspannt.

Der Strom aus Frankreich und Staudämmen

Der Wendepunkt für die Zukunft aller privaten Unternehmen oder Staat, der bis zu Energie dort elektrische produziert, während häufig Verteilung liegt am 4. August 1946, Datum, an dem der Staat beschließt, um ein Unternehmen verstaatlicht als Ersatz für bestehende Unternehmen zu schaffen. Der Staat unterzeichnet den Act der Geburt des Stroms de France, bekannt als der Begriff E.D.F.
Anfang 1946 alle Branchen private Produktion oder Wasserkraft, fahren Sie unter der Kontrolle der e.D.F., die zur gleichen Zeit, seine Konto-Projekte der Sanierung des Kurses der Durance und der Verdon wird fortgesetzt. Nachdem der Castillon Chaudanne-Demandolx und Zurückhaltung dam, werden im Dezember 1952.At diesem Zeitpunkt die hydroelektrische Entwicklung der hohen Verdon initiiert.
wurde praktisch abgeschlossen. Einer der die untere Verdon wollte den Tag erleben... Entlastung, wenn die ersten Demonstranten damals widersprochen haben sage ich zu der Zeit, den Bau von Staudämmen stromaufwärts von Castellane, er muss zugeben, e.D.F., gestaltete Projekte erben, lange bevor das verstaatlichten Unternehmen am Tag sieht. Vergessen Sie völlig nicht darüber. Die Arbeit war bereits weit fortgeschritten und es war schwierig, zurück zu verwandeln. Neue Projekte, den Tag und ging im Gange zwischen 1963 und 1975. Während dieser Periode, 5 Talsperren und 3 große Stauseen gebaut auf dem Platz du Verdon und 2 Seen, künstliche auch von untergeordneter Bedeutung:
•    Neben Castillon und Chaudanne-Demandolx Dämme 1948 und 1952, bzw.
•    die Vorenthaltung von Gréoux 1963
•    die Werke von Quinson und Ste-Croix-du-Verdon 1973 und 1974.
Drei große Seen:
•    Castillon, (1948),
•    Esparron-Gréoux (1963),
•    Ste-Croix-du-Verdon, (zwischen Juni und Herbst 1973, 2. künstlichen See von Frankreich, mit einer Kapazität von 770 Millionen m3 Wasser).
Schließlich zwei Seen: Chaudanne-Demandolx, Montpezat. In der Dynamik (und für die gleichen Zeiträume) der Arbeit des Kurses der Verdon, eine Bewässerung-Kanal, angetrieben von Capture in Lake Esparron-Gréoux gebaut wurde. Den Verdon-Kanal oder die Buch-Lieferung, trat den Canal de Provence 40 km im Süden und feeds in erster Linie Marseille und Bouches - du - Rhône und var. Die Abstraktion der Gewässer des Kanals der Verdon in den Wäldern von verteidigt, von der See Esparron. Die Herkunft des zweiten Kanals tut nordöstlich von Vinon-Sur-Verdon. Die positive Seite der das Vorhandensein von Dämmen ist die Überschwemmungen im Frühjahr zu begrenzen und fallen. Die Strömung von Wasser wird gesteuert, im Prinzip normalerweise und Abzüge verwandeln sich in Vasen zu kommunizieren.
Beispiel: Wenn der Castillon-See-Wasserstand zu hoch ist, führt e.D.F. eine dam-Release. Das Wasser fließt in Chaudanne-Demandolx, das wiederum Ventile öffnet. Die Verdon ist in künstlichen Flut und feeds der See von St. Croix, die auf einem niedrigen Niveau gehalten. Wenn der Wasserstand Castillon ausreichend gelöscht, schließen wir die Ventile.Chaudanne-Demandolx tatsächlich erbrachten, und senkt der Fluss Verdon auf einem niedrigen Niveau und es beibehalten werden-machen "einen Gesicht normale Sturzbach".

Die touristische Attraktivität der Dämme

Talsperren-Mühlen besuchen Perioden. Für weitere Informationen, rufen e.D.F., direkt Kontakt mit dem Ort der Ausbeutung: eine Reise in den Eingeweiden der Giganten der Emerald Torrent. Der andere Aspekt ist der Tourismus. Es muss eingeräumt werden, dass die Seen eine zahlreicher Sommer-Klientel anziehen.Entwickelt sich in der gleichen Zeit-Tätigkeiten im Zusammenhang mit Handwerk, Einzelhandel, Gastronomie, Erholung, Gastfreundschaft Trades und outdoor Sportaktivitäten. Aber die Seen es jetzt gibt und Leben zu dreht sich um ihre Anwesenheit hat, obwohl er zu der Dämme gewöhnen muss.
Die meisten zu beschädigen, und insbesondere für die Websites sind das Vorhandensein von Leitungen elektrische Hochspannung, die durch die Region der Verdon als Ganzes und vor allem zwischen Moustiers-Ste-Marie und Castellane weitergeben.
Was hat provoziert und implementiert die öffentliche Debatte (der erste seiner Art in Frankreich), die im Laufe des Jahres 1999, für das Projekt neue Linien sehr hohe Spannung von 400.000 Volt (T.H.T. Dau-Carros Projekt) in den Bergen und die massive des Verdon, innerhalb der Grenzen des P.N.R Verdon installieren stattfand.
Ein Tourismus-Experten im Bereich der Furten und ein Missverständnis der Seiten sind die Ursache für Unfälle. Durch Mangel an Antrieb, Bewusstlosigkeit, Überschätzung ihrer Fähigkeiten, gibt es viele unerfahrene Besucher sind die Ursache, die Opfer oder die Trigger-Unfälle, und wer macht regelmäßig Zeitung, insbesondere im kritischen Bereich des Canyons.
Auf der anderen Seite nicht vernachlässigen, noch etwas, das fast jeder ignoriert, und es ist gut, zu erwähnen. Alle Flüsse von Frankreich und Navarra, die gesehen auf ihrem Bett Dämme oder Abzüge haben zu bauen, wurden implantierten Platten, gelb vor allem und in roter Schrift, um Passanten zu warnen.

Das Wasser schläft nie

Die Verdon ist Nein, Ausnahme, im Gegenteil. E.D.F. besitzt alle des Bettes der Verdon. In der Länge, sondern auch in der Höhe. Nehmen wir ein Beispiel.Angenommen Sie, die Eigenschaft zu einer Höhe von 3 Meter über dem Wasserspiegel gilt. Aus irgendeinem Grund oder andere steigt das Wasser dieses Flusses Dünung und Strömung, Anhebung des Anteils des Wassers auch. Torrent überschreitet 3 Meter, die dann am Ende des Grundstücks, für bis zu 2 zusätzliche Meter über dem üblichen Niveau gemacht. Die Eigenschaft, auf 2 Meter Wasser Supplement, weitere 3 Meter von Anfang ausgeübt. Was auch immer passiert e.D.F. deshalb noch "Eigentümer der Gewässer". Touristen zahlen bringt natürlich Badenden in die weiche Läppen der Welle. Nur, die Emerald Torrent ist ein Fluss, der hat fallen einige auf seinem Kurs: traps, Töpfe, Gours, Gräben... Was macht, dass wenn ein Unfall, auch hintereinander auf eine Version von dam Wasser ereignet, der Körper hinter den Schildern eingeführt in der Nähe von Torrent versteckt. Es wird darauf hingewiesen, es steht geschrieben, dass Baden stattfinden soll auf die Gefahr der Benutzer... Es hier nicht besonders effektiv nur für Verdon, sondern gilt auch für alle alle Kurse von Frankreich, die von e.D.F. neben der Veröffentlichung von Wasser gemacht um die Abzüge zu lindern "verwaltet" werden, die Schleusen sind geöffnet täglich oder fast, im Allgemeinen auf 16-17 bin Strom zu treffen braucht, also Verbrauch von den mediterranen Städten. Städte wie Marseille, oder die Städte des Var, die einen zusätzlichen Energieaufwand erfordern. Als solche, die Gewässer sind ausgelassene, turbinate und Pflanzen produzieren Strom. All dies sollte ermutigen Besucher in allen Bereichen des Flusses sehr vorsichtig bleiben wo sie einerseits, und zweitens, vor allem sind, jeder Einfall im Bereich Canyon zu verhindern. In der Tat, ohne tatsächliche Kenntnis von der Website ist es schwierig, bei einem Wasserstand zu befassen, die voranschreitet, regelmäßig und gegen die nichts, an unbekannten Orten kann. Es ist zu diesem Zeitpunkt vor allem Unfälle auftreten. Einige Kollegen, die scheinen einfach zu überqueren, verwandeln sich in Falle, Maugues (schlechte Furten).
Gibt es Anzeichen, die täuschen nicht, um den Wasser-Aufstieg zu realisieren: viele Zweige an die Oberfläche der Welle, hinterlässt auf der Oberfläche, und vor allem das Wasser des Streams, der Nebel wird gewaschen mit den aktuellen, kleinen fallen. Seine gewöhnlichen und klares Smaragdgrün, die Verdon wird Brown, unattraktiv Farbe.Dies sind die ersten Anzeichen. Genesungswunsch dann wird es nur die Kraft des aktuellen Autgmente. Daher ist es dringend davon abgeraten, den Fluss zu überqueren und zu Fuß aus die Wege im Bereich der Schlucht, umso mehr, wenn es darum geht den Canyon-Bereich. Das schließt nicht aus, dass einige Teile des Pre Canyon gefährlich bleiben und eine wachsame Haltung sollte.

Sainte-Croix-du-Verdon-Stausee

Sie sollten daran denken, der Status des künstlichen Zurückhaltung, die zweite von Frankreich in seiner Kategorie, nach den See von Serre-Ponçon, in der Nähe 110 Kilometer weiter nördlich, im Département Hautes-Alpes, stromabwärts von der Stadt Embrun auf dem Platz der Durance. Gebaut, um den Rückzug der Schluchten von Baudinard, Ste-Croix dam steigt auf 95 Meter über ihrer Fundamente und Header arbeiten, 140 Meter Länge hat. Die Ventile können 210 m3 Wasser pro Sekunde liefern und die Turbinen produzieren 145 Millionen Watt Energie. Die Anlage ist ausgestattet mit einer reversiblen Turbine, die erlaubt, um Wasser zu schöpfen, aus der Vorenthaltung von Quinson gegenüber den See von Ste - Croix Nacht, so genannte Off-Peak, für re - Abwanderung in den Tag und in der Tat, um dieses Wasser stromabwärts des Buches zu rendern. Das Kraftwerk ist in der Lage, jährlich 200 Millionen kW zu produzieren.
Bau der Talsperre und den See von Ste-Croix hat lange verzögert, durch Versiegelung Probleme der natürlichen Schale, die den künftigen Plan des Wassers bilden würden. Nach Tests von dam 1973 besetzten Wasser das Tal teilweise am Anfang desselben Jahres. Wasser wird zunächst entfernt Walnut Depression zwischen den Monaten Juni und Winter 1973 endgültig kommen. Aufstauung des Sees und der Damm trat Inbetriebnahme 1974, nach allen Untersuchungen an Zuverlässigkeit, Sicherheit, und Versiegelung sind als positiv erwiesen.
 

Verdon
Verdon
Verdon
Verdon
Verdon
paddelboot in see von Sainte-Croix
Kletterbaum
Rafting
Pont de Galetas
Pont du Roc

Zurück zu den Fragen über Erinnerungen aus der Verdonschlucht

Weitere Informationen
Weitere Kategorien