Version FrançaiseEnglish VersionNederlandse versieDeutsch Version
PASS VERDON
1 Woche in der Verdonschlucht = 2 Campingplätze um die Reichtum dieser herrlichen Region zu entdecken !

Weitere Informationen

Verdon

​Der Verdon

Ein Fluss in Frankreich konnte durch das Zeichen von den Banken, den Namen der Fische, die es bewohnen und die Geschichte der Dörfer, die sie schmückt, die mitgeteilt, sofern es sich nicht um die Verdon sind. Diese 175km langer Fluss so schnell von einem extrem zum anderen, wirft schützt so viel Leidenschaft und Poesie, Rap, und man solche Massen von Gesteinen, so selten Leben und ausblenden wenn zerbrechliche Geheimnisse, daß es unmöglich ist, es in ein paar Zeilen darzustellen.Wie beschreiben Sie es ohne die Leidenschaft der Menschen, die lieben ihn und wer macht zu teilen, und ansonsten zitiert, die sie? Wie die frische spüren, dass Sie eine Tasche von Luft, auf wundersame Weise gerettet, durch den unsicheren Tiefen der Schlucht, an der Biegung der eine Spur reservieren? E so viel Leben Aufregung der Vielfalt, Zerbrechlichkeit und ewigen Kontrast durchzusetzen? Hier der Kontrast der ruhige Horizontalität die Tabletts auf die beeindruckende Vertikalität der Schluchten der zarten Blätter Grün und Wasser auf die farbenfrohe Explosion der Herbst, der Sommer-Ofen auf den unbarmherzigen Winter zwischen Var und Alpes de Haute Provence. Mann, Anfang der dreißiger Jahre hat die Natur die verschiedenen Schluchten gemildert, die die Verdon, durch den Bau des Wasserkraftwerks Abzüge zu verfolgen. Der Ton liegt vom in das Gebiet des Verdon mittleren Süden von Castellane: Lac de Castillon-ist die erste "polierten Jade", die wicklung in der Umgebung von den Dreck des Bogens von Castellane. Der See von Castillon folgt Staudamm Chaudanne kurz vor Castellane. Auf der anderen Seite eine große Schlucht, die größte von ihnen, St. Croix du Verdon (2.200 Hektar, 14 km lang), über eine Reihe von kleinen Seen, die niedrige Schlucht südlich von dem Plateau von Valensole hervorzuheben: Montpezat, St-Laurent, Quinson und schließlich See Esparron, tausend Buchten und kleinen Felsbuchten, endgültig provenzalischen Charakter.
Von Castellane, die Art des Bettes der Verdon ist bereits installiert: kleine und mittlere Schluchten mit Pools und grünen, voller Leben, Inselchen, die es machen umgehen die bergigen Kaps Montdenier Gewächshaus und die Chiran Mourre de Chanier. Sicherheitspersonal des Reliefs der die Verdon, melden diese Ausläufer Dutzende von Kilometern um die "Unterwelt Nest". sichtbar aus der Centre Var und die Achsen der Val de Durance zu den Kämmen des Ventoux und locken, sind sie Bezugspunkt in der regionalen Ausrichtung. Vorbei an den großen Schluchten Verdon scheint Verbreitung, und unter der provenzalischen-Star aus dem Dorf Moustiers, endgültig verlassen die Alps.The Karst Plateau von Canjuers die begrenzt, im Süden des Canyons, von Valensole, weniger streng, im Norden abgelöst. Die niedrigen Schluchten sind an vielen Orten erinnert die Calanques von Cassis, das Val de Durance, jetzt ganz in der Nähe, kann aufgefordert werden eine einstündige Fahrt mitmachen...

Die natürliche Umwelt


Angebote

Camping-Bungalow in Castellane Mobilheim
Ab 301 €/Woche

Mobilheim in Castellane Bungalow
Ab 350 €/Woche

Camping-Stellplätze in Castellane Gorges du Verdon Stellplatz Gorges du Verdon
Ab 18 €/Nacht


Starke Kräfte der erosion

Es scheint, dass hier mehr, die anderswo, Natur und tektonischen Kräfte ihrer Zeit, auf den Punkt getroffen haben, dass Man über die Komplexität des die Mäander und Fehlern, Falten und den fälligen verirrt. Das Meer war vor 200 Millionen Jahren und Shells, Abfall, marine-Tiere, von der kleinsten bis zur größten, hatten vor allem die Zeit Strich mit einer dicken Schicht über einen Zeitraum von etwa 80 000 mal der christlichen Zeitrechnung entspricht... Am Ende dieser langen Periode des Mesozoikum löst die Figuren-Provençal Falten sanft von Ost nach West, diese sehr reichen (Oberkreide) Fossilien in Kalkstein-Schichten. Während Tertiär (minus 65 bis unter 20 Millionen Jahren), die alpinen Hebung erlegt den großen Umbruch: der Ozean der Tatsache von der Gebirgsbildung zog südwärts: unten marine, transformierten in Atollen und Hügel Berge, immer in große Kalkstein-Plateaus, z. B. das Canjuers Plateau rhagadiformes wurde. Während die Pliozän, bis zu der Bildung der Voralpen, große Nordosten Schub Blätter, wie große Wellen, die auf der Seite der Alps südwestlich Abfluss unterheben. Das Bild dieser Falten Überlappung, hier ist der Bogen de Castellane definieren den Eingang von den großen tektonischen Bau und seine Grate, gekrönt mit Flößen von hartem Kalkstein.
Während dieser Zeit sollten starke Erdbeben mit entsetzlichen Stürme, heftige Regenfälle konkurrieren: Erosion ist so intensiv, dass Risse im Kalkstein durch Auflösung der riesigen Höhlen, Netzwerke erweitern und unterirdische Flüsse wird eingeführt... Verdon hat sicherlich schon mal u reduzieren den Bogen durch die unglaubliche Macht des Durchsatzes, Träger des gewaltigen Blöcke des Benutzers, Schleifen, Rollen, Zwang wieder und vor dem Felsen Dämme, verwandelt sie immer so viele gebührend fähig...
Zeugen dieser Zeit unvorstellbare Flut hier ist große Fan aller Materialien transportiert Wasser Gezeter: das Plateau von Valensole Konglomerat Kies und Schlamm mit alles auf mehr als 1.200 Meter dicke zementiert! Plötzlich, in weniger als 1 Million Jahren Überschwemmungen ausgestorben geworden. Die Wellen des intensiven kalten Perioden der quartären Eiszeit tragen zu polieren und Veredelung von alle...

Ein seltsames Klima

Zwischen dem Mittelmeer und den Alpen sein Herz balance... Trotz einer hypothetischen Einfluss der künstlichen Seen auf die Luftfeuchtigkeit hält in der gesamten Region eine sehr trockene Luft, mit der berühmten Leuchtkräfte entstehenden. Die Transparenz der Luft, der Mistral und Montagniere, besonders im Winter gefroren ist das tolle Klima charakteristisch für niedrige und mittlere Verdon. Im Winter tragen außergewöhnlich großzügigen Sonnenschein und Ausrichtung von Reliefs (Südwand) zur Milde Tage vorangegangenen Gelees moderate; die Regenfälle sind selten und rar, Schnee tauchte in einer bemerkenswerten Weise manchmal, aber nie lange.
Herbst highlights Mikroklima, vor allem in der Schlucht, wo der Nebel Nestle in einem förderlichen sehr stabil Luft Patches um einen Treibhauseffekt sehr lokalisierte, unerwartete Oase am Fuße der Schlucht, in die Ubacs zu erhöhen, wo Winter schneller rechnet als anderswo und wo Feuchtigkeit im Frühjahr überlebt.
Störungen kommen überwiegend aus Südosten Südwesten: in der Regel im Herbst und Frühjahr. Die Kondensation von Meeresbrise an den Flanken des Gebirges führt oft in die Sommer-Gewitter: Es kann sein, dass die wichtigsten Wetterphänomen zu sehen und das wir müssen lernen, vorherzusagen.

Eine große Vielfalt von Arten

Der Wald erstreckt sich viel den größeren Teil des Verdon-Beckens; grüne Eiche für den unteren Bereich auf das Bild des nahe gelegenen Provence; pubertierenden Eiche voralpine oben von 800 auf 1.300 m Höhe, die zweifellos König der Landschaft, oft versteckt, das weiß der große Kalkstein-Plateaus und die Umgebung von Dolinen.
Über Buche Silber, putzt die montane von 1 300 bis 1 700 m, und vor allem in der meisten (7.000 Hektar bepflanzt auf der Serre du Mont Denier), lässt es seinen "Platz an der Sonne" in Waldkiefer Orange Rinde und einige Schwarzkiefern.
Am Rande dieser violetten Valensole-Plateau, während der Rasen alpine, viel höher, unterstreicht mehrfarbige Myriaden von Blumen des Berges im Laufe des Monats Juni und wenn Region im Gegensatz, haben menschliche Kulturen ihre Goldene Schachbrettmuster umgewandelt.
Buschland, Mandelbäumen, Olivenbäumen, Lavendel, Thymian, Rosmarin, Oregano, deren Essenzen für die Anderswelt am meisten alpinen Lärchen, Fayards, Arnicas und andere Enziane zu konfrontieren. Ihre relative Häufigkeit verbirgt sich eine Vielzahl von seltenen Arten von Farnen und anderen Pflanzen zu bleiben. Geschwächt durch die Exzesse des Tourismus, sind viele Pflanzen geschützt.
Wildtiere, stark gestört durch die Aktivitäten der "Mensch neugierig und laut", ist immer noch eine seltene Vielfalt: neben konventionellen Arten (einschließlich zahlreicher Vogelarten Verschachtelung), ist es möglich, den Steinadler, Schlangenadler, der Wanderfalke, der Herzöge, das Birkhuhn, der Turmfalke... und viele andere zu erfüllen.
Auch Gastgeber der Orte, Wildschweine, Rehe, Gämsen, Hasen, Wiesel, entdecken, Fledermäuse und sogar eine seltene Art der Schnecke... haarig! Dies, wenn diversifiziert Leben bricht natürlich abhängig von den Etagen über dem Meeresspiegel. Die enge der Schlucht und die rasche Zunahme der Höhe sind diese Böden mit einer außerordentlichen Geschwindigkeit erfolgreich; Seien Sie nicht überrascht daher, um die Gämse und Murmeltier bis zwei Stunden zu Fuß aus dem Lied der Zikade...

Die Umwelt des Menschen

Die ersten Männer

Der Rand zwischen Moustiers-Sainte-Marie und Vinon-Sur-Verdon war wahrscheinlich der erste Sektor der Provence, die von Menschen bewohnt. Die Spuren der ältesten menschlicher Besiedlung gefunden bei La Baume Bonne bei Quinson stammen aus mehr als 12 Feuersteine, Tierknochen und Bodenbelag Kies bezeugen die Anwesenheit eines Lebensraumes Fels aus der Steinzeit.

Der Gallo-römischen Fußabdruck

In den 1950er Jahren vor v. Chr. die Römer beginnen die Eroberung der haute Provence und ließ sich in Riez. Diese Wahl von Riez ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen: alte Hauptstadt wahrscheinlich der mächtigste Stamm in der Region, wohlhabenden Terroir, eingedrungenes Wasser macht es möglich die Installation von dem Thermalbad, Straße-Knoten. Aus dieser Stadt Rei gebadet durch die Colostre, deren Name Kolostrum kommt (erste Milch), die Römer Strahlen und bauen Städte, die durch ein neues Kommunikationsnetz verbunden. Die Verdon ist daher besonders begünstigt und drei wichtige Routen durch und eine Vielzahl von Drailles (einer von ihnen, Damm, ist immer noch sichtbar in der Nähe von Gréoux-Les-Bains) notwendigen Überfahrten Transhumant Schafe ermöglicht die Gallo-Römern des Verdon, leicht zu verbreiten. Nur der Grand Canyon, wilde Gegend durch Exzellenz, entgeht die römische Präsenz etwas. Mönche und Lords
Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches im 4. und 5. Jahrhundert die Kirche wird organisiert und wächst rasant. Neben der Macht der Kirche, eine stattliche Familie "hält" fast im ganzen Land: Castellane mit den ersten beiden Söhnen sind traditionell Bonifatius benannt. Ihre Burgen-Stand während der Verdon, Castellane, Deutschland-En-Provence, kräftige Wächter von ihrer Erde im Herrschaftsgebiet durch das Comte de Provence errichtet. Aber der Geist der Unabhängigkeit von Bonifatius v. wird nicht lange von den katalanischen Fürsten, die Baronie 1262 abgeschafft und gewähren viele Freiheiten, kleine Städte, die dann ihre Stadtmauern zu errichten und konsularische Behörden, toleriert.
Mitte des 16. Jahrhunderts taucht die Provence in der Religionskriege. Die ersten Unruhen ausgebrochen bei... Castellane. Die Kämpfe sind besonders grausame in der Verdon. Jahrhundert markierte den Beginn einer Ära der Erschöpfung der Gemeinschaften, Folge von Blutungen der Kriege der Religion, sondern auch der Anstieg der Kosten des Lebens und der großen Epidemien wie der Pest 1628. Diese Bewegung wird Zunahmen gehen Entleeren der Herkunftsländer der Verdon. Die großen Migrationen haben angezogen, zu den Städten Basse Provence als Sohn des Bauern satt sehen ihre Felder, die in regelmäßigen Abständen vom Wasser überflutet. Das Plateau von Valensole, doch eines der reichsten Gebiete der Zone und die 3 117 Einwohner im Jahre 1765, hat mehr als 1.721 1971 hatte.

Die traditionelle Wirtschaft

Wie in das Massiv der Südalpen, die traditionelle Wirtschaft der Länder die Verdon beruhte hauptsächlich, und das sogar in den 1940er Jahren auf Landwirtschaft und Viehzucht.Überall war die "Saltus" (Wald) Landwirtschaft zugeordnet. Die Ausbeutung des Waldes bot Material zunächst für viele Handwerkliche Berufe: Tischler, Coopers... Die großen Stämme wurden Deiche, Apex Balken eingesetzt. Aber der Wald wurde hauptsächlich von Bauern waren in dieser trockenen Region als Ersatz für Tiere essen verwendet: la Feuillée für Schafe, die glanded für Schweine. Große Waldpartien waren auch Land jagen und sammeln, manchmal auf den Märkten der umliegenden Dörfer (Morcheln, Trüffeln, Heilpflanzen) verkauft. Buchsbaum war ein Strauch von Base in der lokalen Wirtschaft. Es verwendete seine Blätter das Schaf, Niederlassungen, Dünger und seine Wurzeln als Holzarbeiten zu machen. Die meisten das gute Land wurde gepflanzt, mit Getreide, auf dem Plateau von Valensole, im Tal von Riez, in der Nähe von Moustiers-Ste-Marie.
Schafhaltung war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wichtig. Alle Familien hatte eine Herde, und die Einnahmen, begrenzt auf die Wolle war noch gering. Im Westen hatte sesshafte, große Herden kleine Köpfe. Am Ende des 18. Jahrhunderts geschätzt etwa 36.400 Köpfe der Bevölkerung für die Region Gréoux-Valensole-Riez. Auf der anderen Seite begrüßte die Weiden der sehr bergigen Gegend um Castellane wichtige Herden Transhumant Bass Provence. Der Umsatz lag dann der Mietvertrag der Beweidung, anstatt die Ausbeutung der Tiere. In allen Städten der niedrigen und mittleren Verdon, zahlreichen kleinen Handwerker-Fabriken existierte: Mills, Bettwäsche und Hüte in Castellane, Töpferei in La Palud (30 Töpfer 1660)..., alle benötigten auf lokaler Ebene. 1679 in Moustiers kommen, sich einen neuen Potter: Maler und Pierre Clérissy: François Viry. Beide sehr auf die Tatsache Muster der Zeit, erstellen einen ersten Workshop, um die Verknüpfung kommen, andere kleinen Fabriken. Verwenden sie lokale Ton und Ocker Vaucluse. Schnell-Geschäft boomt, und am Ende des Jahrhunderts, gibt es 30 Töpfer aus Moustiers. Es ist, dass seit der Installation von Pierre Clérissy, aus wirtschaftlichen Gründen, Louis XIV die Verwendung von gold und Silber Gerichte Verbot. Außerdem haben die Schattierungen von blau-Münzen aus der Fabrik von Pierre Clérissy und seinem Sohn einen großen Hit mit dem hohen Adel. Zweimal im Jahr, senden alle Unternehmen in Moustiers ihre Produktion, stoßen die Beaucaire-Messe. Aber am Ende des XVIII. Jahrhunderts, die ersten Anzeichen der Rezession erscheinen, Moustiers Fabriken trägt nicht industriellen Wettbewerb des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 1874 der letzte Ofen schaltet (die Produktion wird fortgesetzt, wie in 1926).

Leben heute

Landwirtschaft hat seit Anfang des Jahrhunderts tief greifende Veränderungen erlebt. In den 1920er Jahren Lavendel wurden ersetzt des Amandiers auf dem Plateau von Valensole und Hektar Land verschwunden, begraben unter dem Wasser der künstlichen Seen. Für den Rest all die Landschaften der Verdon ist immer noch sehr wild, wie es in der Gesamtstruktur vorhanden ist. Wald, einmal die Quelle des Reichtums, ist eine Belastung der Gemeinden geworden. Die Bevölkerung ist nicht groß (ca. 20 Einwohner pro km2) und der Zustrom von Touristen im Sommer, hauptsächlich konzentriert auf die Monate Juli und August, erfordert viele Aktionen: Management, Brandschutz, Informationen...
Eine der Ursachen für den Anstieg der Zahl der Touristen seit 30 Jahren ist natürlich die Schaffung einer Art von Kaskade von etablierten Dämme auf dem Platz des Verdon, Castillon in Vinon. Die inländische Torrent kann somit Energie produzieren und Erholung (160 ha). Diese Dämme haben die Wirtschaft (Land ertrunken und Bewässerungsanbau), aber auch die Landschaft stark verändert. Wer würde heute die Verdon ohne seine Seen vorstellen?

Natur Erholung

Die Seen und die Gorges du Verdon und Valensole Plateau Sektor präsentiert außergewöhnlichen Vermögenswert durch seine geografische Lage. Südlich von französischen Département Alpes-de-Haute-Provence, profitiert es von dem Einfluss des mediterranen Klimas und der niedrige Höhe schließt aus starke frühe Schneefälle. Außerdem können Sie die meisten outdoor-Aktivitäten drei Quartale des Jahres und für einige von ihnen das ganze Jahr genießen.
Die meisten von ihnen sind auch auf die Schulter-Jahreszeiten umweltfreundlicher: Welt, einer niedrigeren Temperatur als schönsten Lichter... Aber glauben Sie, dass Natur, jeder Jahreszeit schläft nicht, seien Sie vorsichtig:
•    vermeiden Sie extremen Hitze des mittags im Sommer,
•    Feuer, Wild camping, noch Abfälle...
•    nicht parken Sie überall und halten Sie sich an Landwirte und andere Landbesitzer.

Wandern

Die Ankunft der schönen Tage (und unten Verdon, auch im Winter, wenn die Tage sonnig) wandern ist der beste Weg um zu entdecken, die unglaubliche Landschaften der Verdon.The reisen kann sehr Familie, fast entspannend, im Tal des Colostre, auf der Hochebene von Valensole oder in der Nähe von Castellane. Sie kann auch mehr Sport, mehr "engagiert", in der Nähe des Grand Canyon oder im Chiran-massiv. Dunkle Fehler zu den trockenen Hochflächen, die lachende Täler oder den kargen Wäldern der Eichen vorbei, Wandern präsentiert facettenreiche. Höhenunterschied sind zu auf halbem Weg zwischen den Ebenen und die Berge. Darüber hinaus sind die Wanderwege markiert und in gutem Zustand.Wasser: Quellen sind selten und das Wasser des Verdon ist nicht sicher. GR 4 alle Kreuze Bereich Schluchten von Castellane in Manosque. Auf der Seite Var kommt GR 99 von Aups in die Nähe der Schlucht.

Reiten

Was könnte besser, um die weiten Landschaften der Länder des Verdon, als Begleiter zu entdecken, die Sie auf der dominante Hochland-Canyon, umgeben von Lavendel und aromatische Pflanzen der Garrigue rauben wird. Aber Vorsicht, Ihre Pferde müssen steinig und gebirgigen Land gewöhnt werden. Einige Wanderungen oder Mountainbiken-Routen können auf dem Pferd gemacht werden. Es gibt auch eine große Strecke ausgehend von Valensole, die Sie zu Montdenier, die Schluchten, Castellane und Schleife zurück in Richtung Moustiers und das Colostre-Tal führt. Jedem Schritt finden Sie eine Reitsport Gîte oder ein Bauernhof-Inn willkommen.

Mountainbike

Das Tal des Verdon, ist das Königreich des ATV ohne Konzession, es ist besser, die Steigungen zu schätzen wissen. Aber die Belohnung ist auf dem Höhepunkt der Bemühungen und erreichen Sie aromatisch und wilde Landschaften, die Sie Ihre Schmerzen vergessen lassen. Die schönsten Leitungen sind im Bereich von Castellane.Sie haben den Maßstab für einen schönen Tag von VIT. Die Schluchten von schönen Balkonen Schaltungen sind, entdeckt zu werden, aber die Praxis ist kaum begünstigt.

Klettern

Die Gorges du Verdon sind weltweit bekannt Kletterer von hohem Niveau, und die kleine Dorf von La Palud-Sur-Verdon ist ein bisschen das "Mekka" der Bergsteiger. Verfolgen, lange und viele, beginnen in der Regel mit einer Erinnerung kommt man nach dem Grund des Canyons und das Wesen des Felsens (Kreidefelsen) induzierte Ansatz-Techniken, die nichts mit Bergsteigen zu tun haben. In den 1980er Jahren, die Gorges du Verdon hatte eine Vorreiterrolle in der Geschichte des Kletterns und es ist das gesamte Spektrum der "Steigungen" moderne seit kurzen technischen Wege zu großen mehrtägigen künstliche Kletterwände.Die beschriebenen Routen sind auf allen Ebenen, aber in das Klettern in der Schlucht ist ziemlich kompliziert: 3 bis 8 c, über tausend Stücke von 10 bis 300 Meter hoch! Wenn Sie unsicher sind, einfach das Ballett der Bergsteiger an den senkrechten Wänden zu beobachten und im Auge behalten: alle "großen" diesen Sport regelmäßig in der Verdon. Die in der Anleitung beschriebene Routen gehören zu den klassischsten Schluchten. Sie erlaubt Ihnen einen glatten Ansatz hinsichtlich der Höhe und Tiefe in ihrer Helligkeit, ihren Status, ihre Isolierung... aber Anfänger Off-Site Schule Valaute oder Quinson, eine Website, die Sie auch sprechen verzichten und fand auf einem anderen Gebiet, das untere Tal des Verdon.

Das Wildwasser und das Abgleiten der Schluchten

Wildwasser-Aktivitäten zeichnen sich durch ihre Natur, begangen durch Gelände. Hier ist die Dicke der Kalkstein 500 Meter, Wasser könnte da cut alle Schönheit-Fehler.Aber die Medaille hat ihre Kehrseite, Wasser weiterhin Graben manchmal Weg unterirdisch und produziert Hohlräume in gefährliche Engpässe. Ein gutes technisches Niveau ist daher für das große Abenteuer, das der Abstieg von der Verdon (Beschreibung lesen) ist erforderlich. Denke, dass die Verdon ein launischer Strom bleibt und wenn man in Schwierigkeiten steckt, es ist weder einfach noch schnell, Befreiung zu verhindern.
Kalkstein löst sich im Wasser, sind die Fehler hier, mehr als in jeder anderen Art von Rock, mit einem Messer geschnitzt... Aber wo Mann nicht geht... und die Schluchten manchmal trocken und in jedem Fall wenig aquatische sind verwässern. Aber schöne vertikal erwarten Sie, und Ankunft im Grand Canyon sind in der Lage, Ihre Bedürfnisse von aquatischen Possen.In durchschnittlich Schwierigkeitsgrad können Sie im allgemeinen beschriebene Schluchten eine Initiation für Kinder (auf bestimmte Abschnitte) bis zu sehr viel schwieriger Dinge die Aufmerksamkeit von erfahrenen Praktikern.

Wassersport

Haben Sie nicht die Seele eines Abenteurers, dennoch genießen Sie Wasser im Herkunftsland der Verdon, weil schnelle Canyon, Königreich des Spezialisten, folgen die Seen, Heimat der unvorsichtige Touristen, die das Tretboot oder Windsurfen Segeln bevorzugen: Aktivitäten, die sicher auf Seen St. Croix, Esparron, und in geringerem Maße auf Castillon geübt werden können.
Hier sind Wanderungen mit dem Kanu, Kajak oder andere Familie Wanderungen, weil sie weniger Engagement als Seetage beinhalten. Kann jeder die Sonne genießen und ruhig, wie Motorboote verboten sind auf der See Sainte-Croix und nachgelagerten Verkehr wird geregelt durch Gebiete von Castillon.

Luftsport

Der Sektor der neuseeländischen Alpen ist eines der besten Aerologies der Welt. Diese besonderen Bedingungen verdient haben in Moustiers-Sainte-Marie und Saint-André-les-Alpes Teil der Seiten, die für die Organisation des Paragliding World Championship ausgewählt werden. Sommer Brisen sind durch die Mittagssonne und die Nähe des Meeres und Berg verstärkt. Die "kraftvolle" Aerologie resultierende jedoch erfordert Sorgfalt, insbesondere für Anfänger: einige Seiten sind dringend davon abgeraten - oder sogar verboten in bestimmten Stunden und bestimmten Zeiten des Jahres. Bedeck dich vor dem Start, wenn es 30 ° C ist, weil die decken häufig mit den 3.000 Metern zu flirten. Überwachen Sie die Entwicklung der Wolken, denn Gewitterwolken nicht selten sind, und auch wenn sie weit entfernt scheinen, bleiben auf der Erde! Kann man auch mit Luftfahrtstrukturen konventioneller, schwerer, aber auch viel effizienter, einige der schönsten Flüge Schleier Puimoisson oder Vinon-Sur-Verdon weltweit mit dem größten Segelflug-Club von Frankreich zu üben.
Winter Erholung
Die meiste Zeit, die Aktivitäten der "Trockenzeiten" sind passabel, die Wanderungen sind leiser, aber etwas weniger günstigen Bedingungen (Tage kürzer, snappier kalt). Wir müssen anzupassen, wählen Sie eher trockene Schluchten, wenig schlammig Mountainbike Routen, was im Allgemeinen der Fall derjenigen, die hier beschrieben ist. Aber wenn der Schnee auf dem Sammelplatz ist, eine neue Vielfalt von Aktivitäten angeboten wird.
•    Schneeschuhwandern: als Fallensteller wild Räume entdecken. Einsamkeit-Garantie in der schlummernden Natur. Technical durch alle erschwinglich.
•    Skilanglauf: Dutzende von Kilometern Waldwege eignen sich wunderbar für diese Praxis. Gelände "mittlerer Berg" ist auch gut geeignet (das Chiran-massiv).Die Bedingungen sind in der Regel jährlich für eine zwar kurze Zeit korrekt, aber das kluge Leute fliegen können.
•    Skibergsteigen: die Fläche, wo der Skialpinismus praktikabel ist, ist verringert, aber da die Kette der Mourres (Chiran), kann sein, 1 000 Meter des Aufstiegs und die Tage Super Wetter, sehen Korsika, Oisans oder den Mont Blanc. Die Bedingungen sind seltener... Schnee Runden sehr schnell und es ist oft verkrustete aussehen.
•    Bergsteigen: außergewöhnlich (Ausnahme wirklich Charme). Ein Rennen in der Nordwand des Grand Mourre (1 898 m) musste 7 Jahre warten, bis die richtigen Bedingungen erfüllt sind. Härtesten Sektor sind die 'real Alps'-leicht-Rennen.

Ruhig Radfahren entlang von Flüssen

Vorgabe: Schleife aus Saint-André-Les-Alpes, 2 h, 39km, niedriger Höhe. Landkarte IGN 1/100000 netten Barcelonnette Nr. 61.

Diese Radtour ist ideal ab St-André-Les-Alpes, wenn Sie auf der Suche nach Ruhe und frische Luft durch schöne abwechslungsreiche Wälder, wo Laubholz und Nadelholz in einer subtilen Mischung gibt es zuhauf. Das Tal der Issole ist wirklich mit seiner schönen Balsam-Tanne-Ständen am Straßenrand entdeckt zu werden.Wenn Sie 140.00 auf gebaut Thorame, finden Sie ein breites landwirtschaftliche Tal, wo die Schafhaltung sehr aktiv ist, und wo alle Felder angebaut. Die Tradition der Transhumanz blieb in diesen Tälern die hohe Verdon und die Issole sehr stark.
Saint-André, weiter nördlich in Richtung Château-Garnier von der 955 D und D-2. Win Thorame-Basse und Thorame-Haute durch D 2 (es dauert dann Vergnügen, zwischen diesen zwei Dörfern, die Fahrt durch ein Stop-schwimmen auf dem See Sagnes, von schönen Ecken Picknick ausgerüstet zu schneiden).
Thorame hohe Kapitalrendite Saint-André-Les-Alpes von D 955, entlang des Verdon.
•    Mehr tun: du Saint-André in Richtung würdig bis Barrême (13 km auf der Nr. 202), dann das Tal des Clumanc und Tartonne, dem Col der Beweidung nach einem langen Aufstieg von 320 m Höhenunterschied, steigen und steigen auf Lambruisse bevor Sie gehen von der obigen Schaltung (der Abstand ist dann mehr als das doppelte (, aber die Schleife ist noch vielfältig...).
•    Anders Leben: das Land von Saint-André-Les-Alpes eignet sich auch für eine ursprüngliche Tätigkeit, unter Berücksichtigung seiner Lage im Herzen der südlichen Alpen: Bootfahren Wandern. Die thermische Brise, Attraktivität der Luft zwischen den Bergen und dem See, macht dieser Zwischenraum zwischen Meer und Bergen, zwischen Wärme und Weichheit, tatsächlich für die häufigsten Aktivitäten an den Ufern des Mittelmeers! Rahmen dieser nautische Jubel ist außergewöhnlich, geteilt zwischen Provence und Alpen, zwischen Castellane (und Platanen, die einen Ort zu schattieren, wo wir Pétanque spielen in Pastis trinken) und Saint-André (20 km im Norden und das Gateway auf den Berg mit seiner majestätischen Wälder der Umgebung und die Nähe zu den Quellen der Verdon). Die praktischen Möglichkeiten vor Ort sind viele:-nautische Club der Castillon erreicht man aus dem Dorf von Saint-Julien-du-Verdon (von N 202 Richtung Nizza, dann an der ersten Kreuzung wiederum rechts von den 555 D Castellane verdienen gerne; die Suite ist in der Nähe und Pfeil).
Wenn Sie nach Süden gehen, verpassen Sie nicht "bird Island" (4 h E/R für diese Fahrt). Wenn Sie entfernt im Norden entführt, benötigen Sie 6 Stunden hin der Nähe von Saint-André und zurück.

Freiflug Hauptstadt Saint-André

In der kleinen Welt des freien Fliegens gibt es ein paar mythischen Orte. Saint-André-Les-Alpes ist einer und nicht zuletzt. Website-Leistung und Rekord anerkannt, es beherbergt fast jedes Jahr an internationalen Wettbewerben. Hier wird fliegen mit Dauer, leicht Höhe gewinnen und Freude der Augen, seit vor drohenden Gipfeln mit renommierten Namen (Pelat Mont, Pferd Bank, Grand Coyer) kombiniert, die ansprechen kann.
•    D1: Südwest Chalvet Website. Abflug: Südwesten (1.540 m ü.NN). Konditionen: Start ab 11 h, dieser Start-Abreise alle Dreiecke und Distanz dient Flüge.Gefahren und Schwierigkeiten: sehr starke Aerologie am Nachmittag oder sogar gefährlich turbulent Standort von Mistral (Norden, Nordwesten). Zugang: mit dem Auto, aus Kreisverkehr von Saint-André, nehmen den Weg nach Digne (N 202), 300 m und anschließend biegen Sie rechts in Richtung Bahnhof. Ein Pfeil zeigt die Starts. Folgen Sie den Pfeilen nach oben (Straße über 7 Meilen und Parkplatz). Fuß, der oben genannten Straße oder der Weg aus dem Dorf Moriez. Landungen: Delta, Boden des Lake St-André (A2). Paragliding, offizielle Landung von Moriez (A1).
•    D2: Chalvet South Website. Abflug: South (Höhe 1.530 m). Konditionen: Südwind. Gefahren und Schwierigkeiten: Paragliding von weniger als 4 der Finesse, nie zu starten. Zugang: idem südwestlich Landung: Land des Sees nur.
•    D3: Website von Chalvet Südosten Takeoff: Südosten (1.520 m ü.NN). Konditionen: Morgen oder durch Wind. Gefahren und Schwierigkeiten: turbulente von Mistral (Norden, Nordwesten). Zugang: idem südwestlich Landung: Land des Sees nur. Gleitschirmfliegen über 4.5 mindestens zu stehlen ist Finesse.
•    A1: der See in Saint-André-Les-Alpes Höhe: 800 m. Bedingungen: ruhig durch South Wind. Gefahren und Schwierigkeiten: turbulente am Nachmittag und von Nordwind.Übersicht über die Eisenbahn muss unter Einhaltung der Vorschriften der Luft erfolgen. Zugang: von St-André Kreisverkehr nehmen Sie die Straße nach Nizza, 1,5 km und biegen Sie nach dem Supermarkt. Hinweis: nur offizielle landen auf Saint-André-Les-Alpes.
•    2: Landung Moriez Höhe: 910 m. Gefahren und Schwierigkeiten: hohe Spannung entlang der Start-Linie, Südwesten (sehr niedrig) landen. Aufmerksamkeit auf SAR Boden Quittungen. Zugang: von Saint-André-Les-Alpes Kreisverkehr nehmen Sie die Straße von Digne. Übergeben Sie den Robines-Pass und machen eine weitere 1,5 km auf der rechten Seite (erstes Haus vor Moriez).
•    Ansonsten live: Mountainbike, ist freundlich Mount abheben (oder im Fahrzeug zu montieren), dann folgen Sie die Grate nach Norden in die Auragnier, wo eine Spur Ihnen, bis zu D 2 und leicht erlaubt, wieder Saint-André durch das Tal der Issole. Passable Strecke zu Fuß, Pferd... und Nordic Ski gut kalt Jahre.
•    Wanderer trägt einen kleinen Turm über Saint-André, in einem Wald mit sehr unterschiedlichen Arten (viele Text-Tafeln geschrieben von der Schule High School). Die Abfahrt von diesem Spaziergang dauert eine Stunde und eine Hälfte platzieren Kirchplatz. Folgen Sie den Pfad, der in die Kapelle Saint-Jean, über dem Bahnhof steigt. Dann nehmen Sie die Straße ein paar hundert Meter und linke linke (beschildert "La Dindière"), gute fast Ebenen Weg zu folgen, die den Hals von der Robines erreicht. Über die N 202 und der Wald-Strecke dient die ehemalige Baumschule der erlittenen vor. Einen Pfad dann eine kommunale Straße dann erreichen Saint-André, ein Dorf, denen es kaum eine Gelegenheit aus den Augen zu verlieren hatte.

Die Fahrt der verlorenen Dörfer

Vorgabe: Abreise: von St-Julien-du-Verdon, Richtung Süden D 955 Castellane ca. 2 km bis zu einem Rastplatz von wo Sie abfahren werden. : Laufzeit 4 h.: Es empfiehlt sich, im Sommer die heißesten Stunden zu vermeiden. Der Abstieg von der Mountain-bike-Kurs kann im März oder April auf den ersten 200 Metern verschneit sein. Höhenunterschied: 500 m. Verlegenheit: wenig schwierige Passagen in der Abfahrt. Karte: IGN Serie blau Castellane 3542 West.

Ein schöner Platz Downhill für Mountainbiker. Die Nähe von dem berüchtigten die Mandarom-Sekte ist eine Kuriosität. Castillon See neigt die Arme für ein erholsamen Bad spät in den Tag.
Es werden für diese Fahrt eine gelbe ATV-Markierung folgen, die durch die ADRI erfolgt. Von der Picknick-Bereich weiter auf See südwärts von den 955 D auf 3,5 km. Auf Stadt-Ebene EDF (zuerst traf Carrefour), mount Links in Richtung Demandolx, durch D 102 auf 3,5 km. Auf einer Höhe von 1040 m links biegen Sie durch eine schmalere Straße in Richtung "der Hinweis" Klettern ab. Es kommt in einem schönen Wildnisgebiet und Weiler der Hinweis lohnt eine friedliche Pause (Abstecher).Auf einer Höhe von 1030 m, links abbiegen (Schild) und folgen Sie der Weg windet sich durch den Besen für 1,5 km. Sie erreichen einen kleinen Kragen (Panel).Gehen Sie nach links unten einen kleinen Pfad, der zwischen den Kiefern in den Wald Fontfreye Zickzack.
Am Ende der Abfahrt, das Markup beschädigt ist, empfehlen wir, dass Sie hier die beschriebene Route folgen: Kreuz ein breites zunächst verfolgen (km 4 ungefähr von den Hinweis), lassen Sie es sofort links dem Pfad beigetretenen wieder eine Spur zu finden, dass man unten links auf ca. 500 m bis zur Ausfahrt in die zweite Spitze (vorne Turm) für einen Pfad rechts (Tag Rädern ATV) zu der Picknickplatz ausgerüstet Ausgangspunkt führt.
•    Anders Leben: Klettern eine abenteuerliche Strang rund um den Ortsteil der Stadt (befindet sich im Westen von der Hinweis) sind möglich. Es ist rund um dieses schöne Dorf, aber leider gelöscht, einige schöne Stücke von Gesteinen, die zu wilden Eskalation einladen. Vorsicht, keine behördliche Zulassung, aber kein Verbot gibt es auch. Verhalten Sie Redners, Schaf-Besitzer, die die Ruhe dieses Ortes dort mit Ihnen zu teilen.
•    Tafel Schule: 15 m hoch, mit 6-Kanal 4 c bis 6a ausgestattet mit 8 spucken (leider einige fehlen; nehmen Teller Durchmesser 8 und 10).
•    Säule zwei Längen 6 hat teilweise Ausstattung (Carry-Nüsse und Riemen).
•    Dreiwege-bewertet Tafel 5 sup 6a und Nehrungshaken der 8 (Höhe 40 m) ausgestattet.
•    Große Säule: eine 90 m "Nieselregen auf die Säule der Zeit" Fährte, 5 Sup / 6a, ausgestattet (Abseilen an Ketten); Als nächstes wir finden Papiloup, kürzerer Länge (30 m, 7a obligatorisch, Staffel auf Kanal) und auf der Rechts ein weiterer 40 m-Linie ausgestattet mit 8 spuckt.
•    Rote Säule: am Rande der Strecke. 30 m 6a / 6 b; Ausrüstung in 8 Spieße.

Das Rot der Guillaume

Guillaume, Peone sind Namen von Dörfern an der Grenze der Provence und Alpes-Maritimes. Es entstand "Mourerous" verlegene Schafe rustikal ist, besonders in den trockenen Bergen der haute Provence angepasst. Mit Verschwinden bedroht, findet sie durch die Augen der Techniker in der Forschung über die biologische Vielfalt.Unser Erbgut ist Verengung und es ist dringend notwendig, um zu bewahren, was es kann still sein, solche Schafrassen im Land. Hier finden Sie: Kopf und rote Beine so, es nicht falsch.

Der Balkon des Sees Castillon

Versatz: Saint-André-Les-Alpes (Ausfahrt südlich der Ortschaft). Dauer: 17:56 Länge: 12 km Minimum, wenn man das die Runde Courchons, mehr als 20 Meilen macht, wenn es mehr nach außen und zurück, sehr empfehlenswert, um das Dorf la Baume ist. Höhenunterschied: 450 m für die kürzere Schleife. Karte: IGN blau Saint-André-Les-Alpes 3541 und Castellane 3542 Westen Serie.
 
Wandern, Mountainbike, dass wir anbieten, auch wenn keine besonderen technischen Schwierigkeiten beinhaltet einen langen Aufstieg am Anfang, der zweifellos Anfänger abschrecken wird.Auf der anderen Seite ist es für den Radfahrer, zum radeln regelmäßig verwendet, eine außergewöhnliche Panorama-Route in einer Landschaft von Wäldern und Seen.
St-André, schön in Richtung 1 km und biegen Sie unmittelbar nach der 'See und Wald' Hotel. Nehmen Sie rechts in die Causeway Track Menge Courchons (Panel).Der Aufstieg ist lang, 7 km, aber Rollen auf einem gut steinigen Weg die nicht schlammig ist noch nach Regen. Auf der Ebene der ein Oratorium ist ein Höhenzug (1.310 m Höhe) und der Weg senkt sich leicht zum Weiler Courchons. Biegen Sie bevor die Schafhürden Scheunen nach links bergauf, und übergeben Sie eine Lavoir-Quelle, wo eine kurze Portage notwendig ist.Erreichen einer zerstörten Kapelle und folgen Sie die Richtung ist ein kleiner Weg einzuschlagen, die bewegt sich schnell im Norden und trat in 2 km Abfahrt, steil, Rouchas Bauernhof.Dort trat er die Spur ausgeliehen um zu gehen. Achtung bei Abfahrten.
•    Mehr tun: diese Schaltung, bekannt als die "Courchons Tour", verdient durch eine und Rückkehr in das Dorf la Baume ergänzt werden. Von Courchons genügt es, einen Weg, sehr gut gepflegt und ausgeschildert, folgen durch die lokale Mountainbiker gut besucht. Am Anfang folgt ca. 1 km, die einem Penstock. Nach Überquerung der Schlucht Teil, erfordert ein steiler aber kurzer Anstieg, um ein paar Minuten Radfahren zu tragen; Es gelingt dann einen kleinen Pass, wo es ein schöner kleiner Stein Schutz.

Die Blaches und Verdon Seen-Schaltung

Dieser Berg Radstrecke, um die Spitze der Blaches dominieren Castellane, besichtigen Sie auch die Kapelle Notre-Dame-du-Roc, Wächter über die Schluchten.Manchmal sportlich Kurs wie die Praxis der Mountainbike ist in der Regel in diesem Bereich. Sicht, die man auf die Umgebung hat rechtfertigt jedoch nur die Verschiebung. Im Herbst bringt er es Farbe und den undefinierbaren Charme der Lärche...
Fahren Sie aus dem Zentrum von Castellane Richtung würdig nordwärts. 700 m weiter, biegen Sie rechts in Richtung "Cebiere" und 1 km bergauf weiter, lassen Sie diesen neuen Weg bergauf auf der linken Seite. 300 m nach der Aufstieg dann verblasst gelingt, 1,5 km weiter, D 955 und Cheiron übergeben. Die 3,2 km biegen Sie rechts in D 955, die leicht bis zu 5,5 km steigt.Es sollte überwacht einen steilen Aufstieg auf einer Strecke rechts ab. Folgen sie für die Erreichung einer Replat. Ein wenig mounten, die Straße überquert eine Steilwand vor unten wicklung in einem Oak Grove für 2km und wieder zusammenbauen. Einige felsige Passagen fordern, um an Land zu setzen und schieben das ATV. Dann gibt es Balkon über dem See-Damm von Castillon und Chaudanne. Das Panorama verdient wirklich eine Pause. Die 8,3 km eine eine Ebene Fläche erreicht, und dann nach unten zwischen riesigen Felsbrocken und hohen Pinien. Noch ab 500 m und erreichen dann die Grenzen des Waldes, die wir am Rande des «Robines» (sieht man Ruinen auf der linken Seite) folgen. Weiter unten auf der anderen Seite durch einen steilen Pfad dieser Winde (ein paar Haarnadelkurven) und ein paar Schritte zu den 10 km. Wir passieren zwei Schluchten und Wanderweg steigt dann leicht um vor einem großen Gebäude zu erreichen. Weiter geradeaus in die gleiche Richtung mit einem Weg, der plötzlich stürzt zum Anheben vor und führen eine "Restanque" auf wenige hundert Meter. Sie erreichen die Kapelle Sainte-Victoire. Die Rendite für Castellane ist eine Straße, die direkt am 800 m herab und Notre-Dame-du-Roc entlang des Verdon unterquert.
•    Mehr tun: zwei Möglichkeiten: die erste ist, 3 km (kurz vor dem Col de Cheiron), biegen Sie rechts in einem Weg, der zu einer Gesamtstruktur "Plattform" an die Spitze der Blaches (Höhe 1200 m) steigt. Dort bringt nordwärts, eine steile Abfahrt zurück wo der Normalweg in der Nähe von 955 D. mündet Castillon-Damm
•    Eine weitere mögliche Wahl, noch in 3 km, biegen Sie rechts die Strecke bereits zitiert in der vorherigen Variante und 3 Meilen weiter, gehen Sie nach rechts in den Wald nach Hause von der Blaches.Then bis in den Westen bis zu einer Höhe von 930 m können Sie entweder weiter hinunter die Cebiere entweder eine Spur Thermenregion schlecht gezeichnet und der Schafstall der Klumpen der Provence folgen. In diesem Fall endet es auf die Kapelle Notre-Dame-du-Roc, Sicherung des Friedens auf alle Wanderer eintauchen.

Salinae, Castellane

Wenn der von Castellane seit der Antike besiedelt war, hat im Laufe der Jahrhunderte das Dorf gewandert. Die primitive Stadt, Ducelia, war in der Höhe. Zur Gallo-römischen Zeit, Salinae (die das Vorhandensein einer Quelle des Salzwassers verdankt seinen Namen) auf der Ebene. Im hohen Mittelalter es geht gegenüber der original-Website auf "Petra Castellana" und stärkt in einem trapezförmigen Gehäuse. Vom 11. bis zum 13. Jahrhundert es steigt auf der aktuellen Website und wieder stärkt. Die Türen der Petardiers und die Uhr um die Ablaufverfolgung zu erkennen.

Der fromme Berg

Vorgabe: Abfahrt Zentrum von Castellane, 5 h, vermeiden Sie Mitte der Sommertag, 530 m Aufstieg, 20km, IGN Kartenwerke blau Castellane 3542 West und Sandra 3442 ist.

Die Robion gehört zu den schönsten Gipfeln des Sektors. Oft fängt er das Auge, weil es, Schnee scheint: Dies ist ein optischer Effekt, die ihre weißen Felsen mit Schnee zu verwechseln.Entdecken Sie während dieser schön Wandern, Mountainbike, ein Bergdorf, das zu kämpfen hat, um zu überleben, und dann eine sehr schöne Kapelle thront, und überhängenden einer buddhistischen Gemeinschaft... Die Möglichkeit für die Ungläubigen unterjochte durch die göttliche Schönheit der Umgebung, wieder glauben im Leben und im Mann.
Seit dem großen Platz Richtung Grane N 85, dann nach die Brücke über den Verdon folgen sofort richtig D 102 ca. 1,8 km (Sie können hier auf Fehler beim Booten direkt von Castellane abstellen). Biegen Sie Links auf eine kleine Straße, die Serpentinen und der Ausfahrt in das vierte Recht steilen Aufstieg, es sehr schwierig ist, nicht zu Fuß zu Ende... Dann lässt ein Abstieg nach einen kleinen Pass, munter wechselte die 102 D, dann D 302, die wir auf dem Dorf Robion (Quelle Links 700 m nach der Kreuzung, wo wir die Straße finden) ansteigen wird. Das Markup machte dann einen Haken zum Weiler Petit Robion. Es ist klar, das Festhalten an der Mauer, die Kapelle von Saint-Trophime, die an die Tempelritter zurückreicht. Robion weiterhin südwestwärts der Bass von der weichen, wo steigt man sofort in Front durch einen Wald Weg zu überqueren: schöne schnelle Abfahrt. Fügen Sie dann eine Breite Spur links rechts an der Bass von der weichen Rückseite auf 100 m, bis zur Ausfahrt zugunsten einer steilen Pfad, der oben und unten, um fertig stellen mit einem schönen Anstieg zu kleben, geht in der Nähe der Ruinen von den weichen und Fontpuge übergeben. Achtung: Es übersieht diesen Ort einer buddhistischen Gemeinschaft, gegründet auf die Château de Soleils (bitte nicht stören). Die Route kreuzt dann eine karge Gießen Nord dann nach einer kurzen Portage, D 102, dem wir folgen trat, um zum Castellane zurückzukehren.
•    Anders Leben: ein Pferdesport-Relais befindet sich in dem kleinen Dörfchen Eoulx (im Süden des Dorfes Garde) ermöglicht es, um diese Berge-Mähne in den Wind zu durchsuchen.Die Flut von Rayaup, entlang der "d 102, bietet eine kleine Einführung in die Abstammung des Canyon." Geben Sie das Fälligkeitsdatum auf das Niveau des Decks des 102 D auf Torrent. Kaltes Wasser; Low-Flow. Zwei Kaskaden von 3 und 5 m ermöglichen eine Initiation zu erinnern (mitnehmen, einen Teller mit Durchmesser 8 mm).
•    Zu Fuß, könnte der Umweg um die Kapelle St-Trophime, eines Adlers Nest in einen halbstündigen Spaziergang von Robion.

Der Eintrag der Künstler

Vorgabe: Abfahrt aus dem Plan des Carajuan auf die D952, zwischen dem Palud und Castellane (9km von la Palud). 7 h (Streckenlänge 16km), im Sommer vermeiden oder besuchen Sie das "frische". 600 m Aufstieg, IGN blau-Kartenwerk ist Senez 3442.

Ein Vorschlag, eine echte Burg (wie in den Filmen!) zu entdecken, von Reisen zu den früheren. Nehmen Sie die Gelegenheit, eine der schönsten Ansichten von Schluchten mit der Stille und vieles mehr genießen.
Die Pont de Carajuan (wer muss seinen Namen, um ein Lager der Jules César auf diesen Plätzen, scheint...), folgen Sie das linke Ufer des Jabron, in den mit geringer Dichte Pinien. Schließlich erreicht man die Brücke über Jabron D 90 durch einen Weg und ein Stück der Abstieg auf einer Asphaltstraße. Die D 90 Trigance Richtung bis die Kapelle Saint-Roch, und dann noch ca. 500 m vor dem Biegen Sie rechts in eine steile Strecke, die schnell in zwei Äste teilt. Nach links und dann rechts am Kragen von Samuel und weiteren 200 m weit auf der linken Seite. Biegen Sie nach links, sich auf eine Spur zu finden. Dann sind Sie auf eine Sonnenseite sehr sonnig in einem "Vorort" des Dorfes. Einen Pass zu überqueren, und dann in den schönen Weiler Entreverges, angekündigt durch ein Feld aus Menhire überqueren.
Folgen Sie nach Norden die Strecke, die übergibt an einen Pass und senkt sich dann in Encastel (Ruinen, aber einen Schuppen restauriert; hier lebten drei Familien, gab es ein Ofen...).Überqueren Sie aus den Ruinen die Hochebene westlich um den Rancoumas Schluchten Belvedere und die Klippe des l ' Escalès zu entdecken.
Die Ansicht ist auffällig auf der Klippe der Zwischenstopps und die Akustik sind derart, dass Sie die Bergsteiger sprechen hören können! Zurück zu den Ruinen und dann wieder nach Norden und die Quelle (Trog, Schafe), dann dem Kragen Norden wo man einen guten Pfad findet (gelb markiert) die führte zu dem Roman Tusset, dann Sublime Point Bridge "oder" D-234. Ein Taxi oder ein freundlicher Autofahrer fahren zurück Sie zu Carajuan.
•    Mehr tun: die kühnste (einschließlich derer, die diese Schleife über zwei Tage tragen wie in der "Praxis") fahren vom erhabenen Punkt und wird durch GR 4 auf der Stadt von Rougon steigen. Darüber hinaus werden Sie den Track aus dem Ort kommen, an die Ost- und künftigen Generationen an die D 952 und nicht weit von dort, der Carajuan-Plan nehmen (zwei Stunden zu der geplanten Zeit hinzufügen).
•    Weniger zu tun: Sie haben wenig Zeit für Spaziergang oder sogar schnell müde Waden? Also nur folgende, kurze, einfache und spektakuläre Wanderungen:
•    Ausgehend von Trigance zu gewinnen, Entreverges oder Encastel (Anzahl 3 h gehen und zurück, die verkürzen können verlassen D 71 Aiguines Trigance nahe der Ortschaft der Bastide Neuve);
•    gehen Sie zu Entreverges (North South Road von den Schluchten Aiguines. Trigance) bis zu Encastel und erhabenen Punkt. In diesem Fall ist das Auto-Shuttle obligatorisch;
•    D-234 Aufstieg zum Encastel und dann wieder nach unten. Am besten werden dann den Hauptweg verlassen nach etwa 40 Minuten gehen, in ein gieren nach links auf einen Pfad, die direkt in ein Tal (in der Nähe einer großen Eiche) führt direkt in der Nähe von Rancoumas Belvedere weiter.
•    Anders Leben: diese große Schleife zwischen Carajuan und Trigance ist auch eine der schönsten Strecken im Mountain-Bike-Sektor, sondern richtet sich an Praktiker eher qualifizierte und geschulte, angesichts seiner Länge, seine relative Isolation und die Häfen (oder Kinderwagen!) in dem nicht-Experten erfordert.

Navigation in den Schluchten

Vorgabe: Abfahrt: Brücke des Carajuan auf die D 952 La Palud-Castellane, 1 km flussabwärts von der Pont de-Soleils. Anreise: See von Sainte-Croix-du-Verdon, an der Pont de Galetas auf D 957 zwischen Moustiers-Sainte-Marie und Aiguines.
Dauer: 8 Std. Abstieg ab 09 Uhr morgens. Zeitraum: loslassen von Wasser E.D.F., empfohlen von April bis November. Schwierigkeitsgrad: sehr schwierig Golfplatz, 30 km-Klasse III, IV und V. Mehrere Ports erforderlich und schmerzhaft; Anwesenheit von vielen fallen, die Ertrinken führen kann. Achtung, unterbreitete Wasserfluss die Chaudanne dam Wasser Releases. Sicherheit: Wildwasserbahn sehr engagiert und reserviert für Spezialisten der hohen River-Abstieg als ein Team von erfahrenen Kayakers erreicht werden können. Einen einzigen Ausgang vor den Toren der Estellier (nur natürlich) mit Aufzug durch GR 4 in Richtung Hütte von der Maline: 1 ½ Stunden mit seinem Boot. Karte: IGN blau Serie, die Senez 3442 ist, und Moustiers-Sainte-Marie West 3442.

Oft im Vergleich zu Colorado, hat die Verdon nichts dergleichen. Viel schmaler, sehr grün, weiß er auch, um so viel Liebhaber der Natur zu gewinnen. Auf dem Land, in der Luft oder auf dem Wasser verlässt Verdon Träumer. Für Kajakfahrer, seine Tiefe, seine Länge, seine Isolation und seine Schwierigkeiten, in einer wilden und unberührten, machen ihn zu einem der majestätischsten Route Whitewater Welt!
Es ist 300 Meter nach der Brücke Carajuan, die ernste Dinge zu beginnen. Schnell tropft, große natürliche Wasserrutsche, versetzt in die Atmosphäre des Kurses die folgt.
Ein paar Kilometer von Rapids Fix Durchschnitt, Klasse II - III führen dann zum realen Eingang zum Grand Canyon: der erhabenen Punkt. Verdon auf dem Samson-Gang in der Fuß-Binsen sind riesige Klippen und sobald einbezog, wird es sehr schwierig, ohne eine Portierung von der schwierigsten und am schwersten zu erreichen sein.
Dann verkettete 4 Kilometer von Stromschnellen, Klasse III - IV: die Giants, versiegeln die Klappe, der Trichter, der Grand-Narrows, Korallen und schließlich die Turbine, die die Wäsche des ersten Teils der Schwierigkeiten markiert. Die Verdon klüger, etwa 10 km, erhält dann am linken Ufer der Artuby (passable Zufluss im oberen Kajak und vor allem im unteren Teil in Canyoning). Es ist möglich, ein paar hundert Meter in den Schluchten von den Artuby zurückgehen. Der Blick lohnt sich.Kam vor den Toren der Estellier, der einzige des Kurses, wird empfohlen, vor dem Angriff des zweiten Teils weit schwieriger und gefährlicher als die erste zu befriedigen.
Schwierigkeiten wachsen, die Stromschnellen sind miteinander verknüpft, die Neigung sich beschleunigen wird und Siphons sind zahlreicher. Die Anerkennung von einigen schnell entpuppt sich als obligatorisch.Sicherheit ist wichtig, auf der Ebene der den Stromschnellen des der Estellier, die den Fluss Styx, der Imbut und der Gavalets... Die anderen Stromschnellen werden nicht bereitgestellt, um zu vernachlässigen. Alle stellen eine potenzielle Gefahr dar und sollte mit äußerstem ernst genommen werden.
Nach der Imbut, keine weitere Möglichkeit der Kommunikation, Routen mehr No. Es dauert, wie hoch die Kosten. Das letzte Fasten heißt 'Stunners': es markiert das Ende der Schwierigkeiten.Die Verdon führt dann in den See von Sainte-Croix-du-Verdon. Es gibt nur 3-4 km Paddeln Flachwasser erreichen das Pont de Galetas.
•    Weniger zu tun: boarding nach Carajuan Brücke, Landung am Eingang zu den Gorges du Verdon nach dem schnellen Solitaire und zurück zu Fuß auf den Parkplatz des erhabenen Punkt (15 Minuten).
•    Mehr tun: verpflichten sich die Abfahrt des Weges Verdon zwischen Castellane und der Pont de Carajuan. 20 km-Klasse II, III mit einer Seite Passage IV.Verpflegung bei Castellane, neben dem städtischen Schwimmbad. Landung auf der Carajuan-Brücke. Diese verschiedenen Wege sind auch im Schwimmen im Wildwasser (Hydrospeed) oder schwimmende (den neuen Modus nicht zu versäumen!) möglich. In diesem Fall näher an verschiedenen Anbietern von Wasser RAM arbeitet in der Verdon (siehe Kontaktadressen in der 'praktischen').

Angeln in die Gorges du Verdon

Viele Leser, wahrscheinlich Angst, sagen, dass das Wasser des Verdon ist nicht für sie. Und noch können sie es auch viel mehr friedlich durch Ahnen und weniger riskante Aktivitäten entdecken: Angeln. Warum nicht machen eine ungewöhnliche "wilde" Mahlzeit der Forelle und Döbel zu? Gehen Sie dafür mit einem ortskundigen Führer die stellen, entdecken Sie die guten Ecken, gute Stunden, die Tricks des Handels. Mit ein bisschen Glück können Sie sogar Ihre Fische!
Die Genehmigung muss in allen Jahreszeiten... Masche ist 23 cm und es besteht kein Anspruch auf mehr als 10 Forellen fischen. Achtung, hat die Verdon einen künstlichen Fluss durch Staudamm Chaudanne geregelt. Um zu erreichen, setzt das Wasser: drei Stunden auf dem Flur Samson, sechs Stunden vor den Toren von Estellier, sieben Stunden zu L'imbut. Lassen Sie niemals nur stromabwärts der Imbut. Den Neoprenanzug und einem wasserdichten Behälter können in einigen Abschnitten erforderlich sein.
Die Farbe des Wassers die Verdon kommt von Chlorophyll Pflanzen stromaufwärts und eins muss in der Lage, abhängig von der Klarheit der Welle, nehmen mehr oder weniger Thread Ende, machen seine fliegen, Insekten des Tages zu imitieren... Fragen gute Ecken und den Zugang, Sie? Versäumt die Koordinaten Lambert die größten Forellen der Alpen zeigen, hier ist dennoch einige Hinweise: von Castellane, Carajuan: gute Ecken für den Löffel, der Schuss, die Fliege. Zugriff auf Ansichten von der D 952,
•    der Carajuan bei den Zwischenstopps: schöne Plätze zum Angeln in der hellen und großen Forellen. Viele Zugang: unten entlang des Flusses von der Brücke des Carajuan, von der Pont de Tusset und D 324 camping Bereich, seit dem Zusammenfluss mit dem Bau stromaufwärts entlang des Flusses von der Martel (4 GR) Wanderweg vom Parkplatz von Samson auf dem D-234-Flur...
•    von der Mescla, die Estellier: Löffel oder Fliegenfischen. Zugang von der Martel (4 GR) Weg von der Hütte von Maline;
•    von der Estellier auf der Imbut: die Fischerei wird gut sein, wenn die Strömung weniger als 6 m3/s. Zugang durch den Pfad der Imbut seit Maline Chalet oder die Herberge der Fahrer vom Fahrer Weg oder leer ist;
•    von L'imbut bis Mayreste: Dies ist der Grand Canyon-Wildnis. Alle Plätze sind gut, aber man sollte nie alleine gehen. Zugang von L'imbut oder Kragen des Olivenbaumes auf das alte Tor. Um die Website zu entdecken, nicht wagen Sie, wenn der Durchsatz größer als 6 m3/s ist. Es ist in der Nähe vom Ende der Welt seit der Aufstauung des Sees Sainte-Croix, der größten Fänge waren (Rekord von Hubert, der lokale Berühmtheit: eine Forelle von 11,8 kg). 3 bis 5 kg Fisch sind üblich.

Die Spur der Schulkinder

Vorgabe: Abfahrt von la Palud-Sur-Verdon, kam in Moustiers-Sainte-Marie. 4 h Rollen leise + 400/700 m Höhenunterschied, IGN blue Serie ist Senez 3442 und Moustiers-Sainte-Marie West 3442.

Es ist eine Straße zwischen La Palud und Moustiers, (keine Breite und kurvenreiche Ribbon von Asphalt als am Fuße der Schlucht, sondern im Gegenteil ein Schotterweg) die auf eine direkte Achse zirkuliert. Diese Strecke dient eine unbekannte Hinterland, herrliche Weichheit und Helligkeit unter einer Sonne des Herbstes und Mountain bike ist das ideale Instrument der Entdeckung.
An der Kreuzung des Brunnens in La Palud-Sur-Verdon hohe aufgegeben (Lavoir nahe der Schule, an der Spitze des Dorfes) nehmen Sie die Richtung des Dorfes Châteauneuf-Les-Moustiers (D-123). Ein gepflasterter Abschnitt führt an den Fuss der Steigung in das Dorf, wo Sie verlassen wird, den Weg geebnet für eine breite gepflasterte Gasse links. Diese Straße, genannt "der Belgier", führt durch ein Tal angehalten zwischen den Schluchten und Höhenzüge des Montdenier, in einer wilden Landschaft, die es trifft, dass der schönen und alten Bauernhöfen, einige aber auch noch andere aufgegeben oder wiederhergestellt (Clue, Venascle, Naverre, Vincel...).Sie werden wenig Schwierigkeiten bei der Orientierung, stoßen, weil der Hauptbahn offensichtlich zu folgen; Außerdem, der Kurs ist ziemlich sonnig und daher eher die Hitze müssen fürchten, denn in normalen Zeiten die Quellen nicht Existent sind auf diesen Höhen... Höhe und im Westen des Weilers Venascle, konnte die Strecke hinunter Moustiers direkt von der alten Römerstraße verkürzen (in diesem Fall muss die aufmerksam auf die Wanderer, die diesen Weg gehen, einige Passagen werden zu Fuß überquert werden). Aber den meisten valiant weiterhin nach Norden Rollen. Ein kurzer Abstecher nehmen Sie dann am Ende der Start-und Landebahn im Oppidum Castillon Ligure, ein altklug bewohnten Orten der Region. Dann es schließlich D 952 Straße beitreten werden, die in der Nähe der Farm von kleinen Ségriès Moustiers, führt: fand sich in der Nähe (aber es ist nun geschützt und unsichtbar) eine Felsenmalerei von Bison vor 12.000 Jahren vor unserer Zeitrechnung. Zu diesem Zeitpunkt sollte Gletscher abstammen, Castellane und das Klima etwas kühler als heute ' Hui... Ende des Kurses, kann dauern, eine Spur (gelb markiert) führt zu Moustiers ohne Umweg über den Teer. Lassen Sie diese D 952 auf der rechten Seite und 200 Meter nach ihm beigetreten.
•    Weniger zu tun: mögliche Varianten sind zahlreich in diesem Teil der Verdon, großzügig in der Träger-Routen. Die einfachste Route von La Palud ist eine Schleife, die folgen den ersten Teil der Route zum Col de Croix de Châteauneuf auf ein paar Hectometres. Dann wieder einen schönen Pfad steigt sanft unter den Kiefern an das Recht von einem guten Weg, Abstieg in das Tal des Courchon, dieses Tal von seiner Dienst-Track zurück sowie schnell genug rechts (wir vermuten es besser durch Drehen in die entgegengesetzte Richtung) zu identifizieren. Diese sehr schöne Pfad beschreibt eine breite Kurve an der Spitze des Tales von den Marquourin und zurück an den Ort, genannt die Aubrettes. Führen Sie dann die Straße, die wieder in ein paar Minuten in La Palud (zählen eine gute Stunde für diese Schaltung angenehme, schattige und schöne Teile auf nie extreme Trails bietet) bringt.
•    Ein weiterer empfohlene Wahl-Sektor, der "Track der Belgier", verlässt der Clue-Farm und schloss sich den Hals des Esels (200 Meter Höhenunterschied bergauf) vor dem Abstieg in Richtung Moustiers an GR-Weg führt entlang des Rückens (steil). oder sogar einen wenig leichter Weg, der zu den Bois de Félines (rot) steigt immer über den Bergpaß für den Arsch. Wir erreichen schließlich den Esel, unter Umgehung des Hinweis, mit dem Weg vom Col de Croix de Châteauneuf und wer trat die Venarelle Schlucht und Bargin plateau.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Vorgabe: Abreise von la Palud-Sur-Verdon, 3 h 30, 16km 600 m Aufstieg, vermeiden Sie den Sommer-Mittag, IGN blue Serie Senez 3442 Karte ist.

Mountainbike, bieten wir Ihnen die Entdeckung der wilde Hinterland, ein wenig weg von der Grand Canyon und die Überfüllung. Ein verlassenes Dorf, eingebettet in eine Kapelle die Rock, auch sonnigen Weiler und lebendig, Sie fühlen sich die Verdon der antiker.
In La Palud, an der Kreuzung von der oberen Brunnen aufgegeben nehmen die D-123 des Dorfes Châteauneuf-Les-Moustiers (können auch folgen, sobald auf dem Plateau der Pferdesport Trail von Orange markiert,); die letzte Meile ist nicht geteert (Quelle auf der rechten Seite). Das Dorf wurde nach dem Krieg von 14-18 Männer und Mangel an Wasser verlassen. Folgen Sie dem Weg über den Friedhof, um die wiederhergestellten Brücke San Peyre absteigend. Springt an den Fuss der Kapelle Notre-Dame und über eine alte Mühle auf das Baou. Das Baou war vor ' Fluss ' Industrie Mühlen und es gibt vier auf seinem Kurs. Ein schöner Aufstieg zurück zu D 17 ist bis auf die erlittenen und er sich rechts in Richtung der Brücke von der Ponsonnet auf das Baou beendet. Die Rückkehr nach La Palud folgt dann die Straße zum Col de Croix de Châteauneuf. Möglichkeit der Rückkehr nach La Palud direkt oder nehmen Sie auf der linken Seite dem hübschen Pfad, der in das Tal des Courchon fällt. Sie können dann einfach erreichen La Palud oder versuchen eine ultimative Variante, dass geht zurück auf das Tal von seiner Dienst-Track werden wir auf der rechten Seite eine schöne Spur verlassen, die beschreibt weitere einer breiten Kurve an der Spitze des Tales von der Marquourin und endet an einem Ort, der Aubrettes genannt. La Palud ist nicht mehr in einige Aufnahmen der Pedale.

Die Kapelle Notre-Dame

Erstellt von Mönchen aus 1274, mag diese Höhle ein Aufenthaltsort für die Templer gewesen sein. Es war am Ende des Jahrhundert trotz der das Edikt des Friedens von König Henri IV, bewaffnete Banden, die weiterhin zu belagern und einigen protestantischen Gemeinden angreifen befestigt. Im Jahre 1746 entstand die Kapelle der Jungfrau Maria gewidmet, die zum jetzigen Zeitpunkt noch sichtbar sind. Jedoch zerstört Vandalen unter anderen Forschern des berühmten Schatzes der Tempelritter, einige Ornamente und rustikale Fresken sowie ein Bett danach hinzugefügt.

Der Rundgang durch die Serre du Montdenier

Vorgabe: Abreise von la Palud-Sur-Verdon, startet der Weg am Ende der D123 (1008 Seite Punkt m auf IGN), in das Dorf von Châteauneuf-Les-Moustiers aufgegeben. Zwei Tage ohne Eile, Blaue Karten IGN Serie ist Senez 3442 und Moustiers-Sainte-Marie West 3442.

Ihr Pferd laufen, die alte pastorale Drailles dieses Kurses konzentrieren den Blick auf die Höhenzüge der Chiran oder weiten der Türkis der Hochebene von Valensole ausgekleidet.
Umwandlung der Weg zu den Ruinen von Châteuneuf-Les-Moustiers und weiter nordwestwärts über den Trail, der mit Blick auf die Schlucht von im Bau, und senkt sich auf die Brücke von Sant Peire. Cross Creek rechts am Weiler die Brochiers steigen. Zurück über den Creek am unteren Rand der Schlucht von Schöpfkellen und wieder zusammenbauen, eine Spur (Nordwesten) auf die Strecke, die den Hals des Abbesses verbindet. Gehen Sie nach unten, dann durch den Wald-Track bis zur Geburt des Estoublaisse Stromes. Lassen Sie der Strecke welche Teil, auf der rechten Seite in Richtung See, um die Spur der Wald von la Faye (noch in dieser gleichen allgemeinen nordwestlicher Richtung) zu leihen. Auf dem Plateau angekommen, biegen Sie nach Westen hin den Col de St-Jurs (1318 m Seite Punkt).Verlassen Sie der Weg zum abholen, einer Spur, die senkt sich auf der linken Seite (Südwesten) und Mitglied der Forststraße. In der ersten Kurve in Spitzen, biegen Sie Links auf den Waldweg, die die Farm von Naverre verbindet und weiter südlich auf der Hauptbahn (Römerstraße) den Gutshof der Venascle erreichen (bei der Redekunst, lassen der Strecke welcher Teil auf der rechten Seite). Der Pfad senkt sich dann zur Schwall von Vallongue kommen zu den Ruinen der Hinweis. Nach Unterquerung der Stromleitungen, weiter die Strecke, die entlang der Bucht. Lassen Sie einen Pfad, der auf der rechten Seite (Seite 936 m Punkt) startet, um das Dorf Châteauneuf-Les-Moustiers zu finden.
•    Anders Leben: der gesamte Sektor in den Highlands - zwischen Gorges du Verdon und Straße Napoleon Castellane-Digne reiste eine beeindruckende Zahl an Waldwege für unendlich viele Möglichkeiten zum Mountainbiking und einer Veränderung der Landschaft, die Straßen und großen Ballungsräumen entfernt. Die vorgeschlagene Pferdesport Schaltung ist nur eine von vielen möglichen Optionen des Sektors. Nie vergessen das Reparatur-Kit: diese Teile sind nicht häufig und verlassen Sie sich nicht auch auf eine glückliche Convenience-Store von dort!
•    Das Tal des Estoublaisse, an der Spitze davon übergibt den Pferdesport Kurs verfügbar, ist auch Schauplatz einer herrlichen Wanderung kommen, die sehr diskreten Trévenans Schluchten zu besuchen. Seine Abfahrt findet diesmal flussabwärts dieses turbulenten Streams, Seitental der Asse (Estoublon Dorf). Eine kleine Straße ohne Ende (D 667), das Tal und eine short-Track, beginnend auf der rechten Seite vor dem Aufstieg zum Weiler Trévenans, ermöglicht dann nahe dem Eingang zur Schlucht (Gateway und Panel NFB) zu kommen. Eine sehr schöne Schleife (mit einer Dauer von 4 Stunden) ist durch eine schöne Spur steigen die wichtigste Torrent Estoublaisse, immer noch auf seiner linken Bank.
•    Nach einem ausgeprägten Aufstieg ist es auf diesem Forstweg Flanke die Nähe der Ruinen von Valbonnette (sehr prekär Zuflucht Obdach) gewinnt vor dem Abstieg in den Stream, die für aufregende rechten Ufer und in umgekehrter Richtung kreuzt. Darüber hinaus erreichen sie die Schlucht von Pas-de-L'Escale und bringt Sie zurück zum Anfang der Schleife nach der Überquerung zweimal diesem Torrent. Es wird im Vorbeigehen der Einnahmen aus den zwei Ströme, sehr geschätzt von den Unterlängen der Schluchten mit ihren Schalen und kleine Erinnerungen (nie mehr als 20 m), bewundert werden, aber derzeit nicht besuchbar nach den Thread des Wassers nach den neuen Regelungen in Kraft.

Die Chiran: Rising up to the sky

Benchmark: Abfahrt von der Gîte-d'etape der Blieux auf der D2, 4 h nach oben, 1000 m Aufstieg, ist Karte IGN blau Serie Senez 3442.

Lassen Sie die tiefen Schluchten und sogar auf dem Höhepunkt der Saison, fast absolute Ruhe wiederherstellen. In einem Himmel, der angeblich erwartet eines der reinsten der Welt, in großer Höhe, mitten in einer Wüste, eine alte Sternwarte.
Der Pfad ist die 21d aus der Lieu-Dit Le Pointu geprägt. Steigen Sie schnell und regelmäßig über den Hinweis der ASSE, malerischen Naturdenkmal. Dann fahren Sie in Richtung Osten wieder einen schönen Aufstieg im wilden Zirkus des Blieux Portals, das an der Strecke aus Majastres erreicht werden kann. Folgen Sie dieser Weg an die Spitze. Die Rückgabe erfolgt durch den gleichen Weg.
•    Weniger zu tun: von Rougon (nahe gelegenen Dorf von La Palud, im Hochland von der Verdon) oder Mezel (Vallée de L'asse), folgen Sie auch D-17, die entlang der Talsperre von der Chiran auf seiner Südwest-Flanke. Auf der Ebene der die Schranke schließen Track klettern die Neigung zu stoppen. Dann folgen Sie Fuß, dieser Weg an die Spitze (Höhe reduziert bis 600 m; die Besteigung dauert länger beim 2 h).
•    Mehr tun: mögliche Varianten des Sektors sind zahlreich: Wir können damit Schlafzimmer oben für eine Nacht der Beobachtung in eingerichteten Räumlichkeiten oder sogar zurück zu Blieux Mourre de Chanier Gipfel und im Tal des Ostens Longuet. Überqueren Sie von der Wanderweg von felsigen Gebieten und Rasenflächen auf den Giganten der Provence. Im Tal des Longuet schlecht Markups beim Weiler Thunfisch gefunden.
•    Anders Leben: Reiten, Mountainbiking, Schneeschuhe, Ski: die Reiseroute an die gewählten Mittel vollständig angepasst werden kann. Kann im Winter durchgeführt werden wenn Schnee vorhanden auf diesen Bergen, Höhepunkte der Provence, der kleine Bergsteigen Rennen ist hatte den Stempel der Authentizität. Ausgehend von den Ortsteil Kellen auf den Höhen von La Palud. Die Steigeisen und den Eispickel können für diese Piste, die erforderlich manchmal bei 45 Grad in hartem Schnee (vor allem in Gänge unter die große Wunde, 700 m Höhendifferenz sind).
•    Ein bestätigter Gleitschirm muss einen schönen Flug Abfahrt Chiran in dieser Gegend häufig frequentiert, von Segelflugzeuge zu erhalten. Schließlich mehr Original ist der Abstieg des Kurses von der Asse Blieux (2 Mahnungen von 40 m, aber die Ausrüstung ist so weit veraltet...).

Majastres, vergessene Dorf

Diese Wanderung am VTT ermöglicht die Entdeckung von ein verlassenes Dorf zu sein, sondern restauriert, auf einem Felsvorsprung thront und ein weiteres sehr abgelegenen Dorf wo noch lebt eine Familie.
Folgen Sie zu Majastres D-17-Northwest Mézel zu Recht nach 1 km eine Strecke, die zu den Villard (Col mit Blick auf Majastres) führt. Dies passieren, biegen Sie links eine Spur, die zu einer Furt steigt. Sie können dann das kleine Dorf Haare sehen, die mit einem guten Weg geht. Schöne Brunnen im Dorf. Das Gebäude, das Rathaus und die Schule untergebracht hat für ein Häuschen gekämmtem, aber aufgrund verschiedener Probleme, es funktioniert nicht sehr gut... Nehmen Sie die Straße, die zwischen dem Friedhof und die Kapelle im Zentrum des Dorfes verläuft. Folgen Sie ihm auf einem Hügel (2 schwierig, Bäche zu überqueren) bis zu einer Strecke, die einer, auf der linken Seite ausfällt. Nehmen Sie an der nächsten Kreuzung wieder nach links, dann erreichen Sie D 17, sichern Sie zu Majastres.
•    Machen Sie es mehr oder weniger: seit Blieux von Tracks und die Route in Villard (Blieux, Top-Chaudoul, Couley Lauren). Können, bei Ford, 2 km vor dem Ort biegen Sie rechts in den Wanderweg entlang der Schlucht des Rutengängers, folgen ihr bis zum Pass liegt auf der Linie Grat trennt das Tal von der Asse (in der Nähe des Gipfels, 1 358 m, östlich des Dorfes) und da unten eine Spur ins Dorf des Haares mit einer schönen Parade. Sie sind hier in einer Zone, die sehr wenig bewohnt: um zu essen oder etwas trinken, du musst Mézel oder Estoublon gehen.

Die schönsten Trails der Schluchten

Martel, Imbut, Vidal, Jumper, Bastidon, eindrucksvollen Namen der starke Erinnerungen für alle, die diese außergewöhnliche Wege gegangen sind. Die bekanntesten und beliebtesten ist zweifellos der Martel-Trail, aber sein Erfolg hat einen Rückschlag, der Überbelegung. Unser Tipp: Wenn Sie wirklich wollen, zu schätzen, den Martel-Trail, sehr früh aufstehen und laufen, sobald die erste Stunde des Tages. Gehen Sie andernfalls außerhalb der viel befahrenen touristischen Perioden. Der schönste Zeitraum werden Oktober oder November, bis einer dieser Herbst-Tage wo die Schönheit der Schluchten in Beleuchtungs- und außergewöhnliche Farben ertrinkt.
Um alle der fünf Wege zu suchen, dauert es fast drei Tage. Wenn Sie nur ein Wochenende haben, empfehlen wir das folgende Programm Tag 1: sentier Martel oder (viel einfacher, weniger akrobatische Pfade von den Schluchten), der die Bastidon.

Der Martel-trail

Die Abfahrt findet in der Zuflucht von Maline (ca. 8 km von La Palud von Route des Crêtes). Der Pfad senkt sich (manchmal sogar Maßstab bei Koshukova nicht steil) in die Nähe der Verdon, wo Sie nehmen Sie nach links (upstream). Folgen Sie dem Fluss (Kreuzung der dem Geröll gibt auf einem Gateway) und dann bis zu der Verletzung Imbert.
Bevor Sie beginnen, Montage auf die Imbert-Verletzung ist es ratsam, gehen die Mescla (die Vermischung des Wassers) bewundern wunderbare Zusammenfluss des Artuby und des Verdon, rechts über einen kleinen Weg (zunächst Panel; 30 bis 40 Mn gehen und zurück). Von der Spitze des Verstoßes Imbert dann nach unten die Waage mit Sorgfalt (7 mal in Folge).
Kreuze mit denen, die möglicherweise nicht auf den Plattformen. Dann nehmen wir einem horizontalen Weg leichter als einen Abstieg auf der Ebene der den Balsam vor die Hunde.
Ein lange horizontaler Teil führt an den Fuss eines der berühmtesten Felsen klettern in der Welt: die Haltestellen (auf der linken Seite). Seine unzähligen Gassen 300 m aus Traum mehrere Generationen von Kletterern. Am Ende dieser Klippe, der mehr schwindelerregende Teil der Schlucht erwartet Sie: Samson-Korridor mit seinen Tunneln und Besuch nicht von dem Baume Aux Tauben, riesige 60 m überhängende Baldachin vermisst werden. Wir kommen dann am Zusammenfluss von der Baou und die Verdon (Quelle der Merlet) und dann auf dem Parkplatz des Korridors Samson wo können weiterhin (auf der linken Seite und am Ende des Parkplatzes) die berühmten Point Sublime. Eine Spur nehmen Sie (auf eine gute Stunde von zusätzlichen Markt) zurück zu La Palud vom rechten Ufer des das Baou, die Ruinen von Leo und die Schlucht von der Conhets.
•    Weniger zu tun: weniger mutige können erleben die Samson-Korridor und Tunnel aus dem Parkplatz des D234, die unterhalb der Point Sublime, im Gegenzug zu La Baume Aux Tauben oder darüber hinaus, zum Aussichtspunkt des Irouelle (ca. 2 ½ Stunden). Denken Sie daran, dass der Martel-Trail verboten ist, zu einem anderen als Wandern zu praktizieren.

Auf der Spur der Bastidon

Es kann entweder von La Palud-Sur-Verdon oder der Parkplatz des Belvedere von Mai-Rest davon ausgehen. Sie können auch vollständig durchsuchen den "PR"-Trail durch die ADRI, die Blätter von La Palud und da hinten Unterquerung der Cime de Barbin gelb gekennzeichnet. Folgen Sie von La Palud, auf der Seite Moustiers-Sainte-Marie das gelbe Markup, das beginnt auf einer kleinen Straße entlang einen Campingplatz. Beitreten Sie die Route des Crêtes, dann lassen Sie es auf der rechten Seite, um ein wenig mehr unten (GR 4) zu finden. Einen Kilometer nach Überquerung der Straßenbrücke (Seite 845 m auf IGN), verlassen Sie die Straße rechts und nehmen auf der "Spur der Bastidon" selbst. Nie aus dem gelben Markup abweichen. Achten Sie vor der Ankunft an der Belvedere Mayreste darauf, in einer zutiefst eingelösten Schlucht (die Schlucht von Ferne), wo der Weg einem ziemlich schmalen felsigen Felsvorsprung verwendet. Mayreste (3 Std. von La Palud) per Auto oder taxi in La Palud-Sur-Verdon, wenn man hat das linke, sonst weiter die PR bis zu La Palud-Sur-Verdon-Trail. Rechnen Sie mehr als 3 Stunden. Gewinnen Sie durch das Tal der Teufel und die Schlucht von der Grinhan, die Jas de Barbin, dann gehen Sie zu der adroit der Cime de Balint] vor dem Abstieg auf La Palud.Nach der Schlucht von der Grinhan ist die Strecke gemeinsam mit der GR-4, und gefunden, die Markup-rot und weiß.

2. Tag: Cavalier-Imbut-Vidal

Das ist der Sinn, den wir empfehlen, die Fahrer, die einfacher zu gehen, diese Spur Vidal auf der Spur. Nehmen Sie vom Inn der Fahrer der Trail GR in rot und weiß, die im Norden in Richtung zur Unterseite an die Position des Estellier-Gateways, hinweggefegt im Herbst 1994 durch die Flut der Verdon-Schlucht herab. Folgen Sie dann das linke Ufer Verdon das Chaos der Imbut. Einige Passagen in Corniche erfordern Vorsicht zu genießen. In ihrer Freizeit können Sie die Spur für Baden, wenn die Saison und den Fluss der Verdon geeignet sind, dann haben eine große Auswahl an schönen Orten lassen... Am Fuße des steilen Weges Vidal weiter 20 Minuten um zu sehen, das Chaos der Imbut (den Trichter provenzalisch), in denen die Verdon verschwindet. Es ist das Ergebnis einer wahrscheinlich Erdrutsch von einem unterirdischen Gewölbe. die Anzahl und die gigantische Größe der Blöcke machen ein Wunder der Natur. Die Tiefe der terminal Siphon ist im Augenblick unergründlich. Warnung: Es ist gefährlich, auf große Blöcke des Chaos, getragen und glatt zu gehen. Zurück an den Fuss des Trails Vidal und montieren sie die Kabel und Leitern. Achten Sie darauf, dass Sie kein Stein auf diejenigen zu senden, die unter Ihren Füßen zu klettern. Wenn Sie auf der Straße von Aiguines zur Überbrückung der Artuby ankommen, ist am einfachsten zu Fuß entlang der Straße zum Parkplatz von den Cavaliers (4-5 km), sonst geplant haben muss, ein Auto zu verlassen.

Die Tunnel der Strecke Martel

Die Verdon, in der Nähe von großen städtischen Konzentrationen an der Mittelmeerküste und den oft eingelösten Kurs zwischen riesigen Kalkstein-Plateaus, hat immer Ingenieure und andere hydraulische angezogen. So im Jahre 1901 die electric Company des südöstlichen ein grandioses Projekt gemacht: stand in den Verdon-River flussaufwärts von der Schlucht bis der Hinweis des Carajuan (am Fuße des Dorfes von Rougon) und Kanal, um die Ausgabe in Moustiers, wo ein Sturz würde wieder Energie, investiert, von Männern für diese harte Arbeit. Voll handgegrabene '» (Arbeit im Verlauf einen Meter pro Tag, sagte), die Tunnel wurden begonnen, von beiden Enden und alle zusammen. Dies war ein echter Segen für das Land und eine echte menschliche Ameisenhaufen in der Schlucht. Der Krieg von 14-18 unterbrochen jedoch dieses pharaonische Projekt, zur Freude der Besucher, die aktuelle, verliebt in das helle Wasser des ungestümen Stromes.

Klettern in der Verdon

Verdon, klingt dieser Name für eine lange Zeit in der Vorstellung der Kletterer aus der ganzen Welt. Eine Website (oder eher eine Reihe von Websites) ist nie altmodisch, begrüßen, sobald die großen Entdeckungsreisen der abenteuerlichen Bergsteiger, Anhänger des großen Mauern überwinden durch Ausdauer und Tage Aufwand, glätten die nicht ist, aber auch versucht, kürzer und 'moderneren' Anhänger, die aktuelle Länge in das Gerät verbraucht.

Die Klippe des Valaute

Vorgabe: Zugriff: von la Palud nehmen die CD 23 (Ridge Road) im Osten und Park Road zum Belvedere zuerst erzielter. Höhe: 6 m bis 45 m verfolgt. Fix von 3 b 6 c.IGN blue Serie Karte Senez 3442 ist.

Eine Schule ohne die Vertigo von großen Gassen liegt es gut in der Nähe zum Grand Canyon. Ein sanfter üben daher in eine schöne wilde und unberührte. Es sollte "Valaote" ausgesprochen werden.
Vom Ausblick bis Nord-Nord-Ost nach dem Rand der Klippe des l ' Escalès mit Blick auf die Schlucht durch eine ziemlich gute Spur und markiert hier und da von Cairns für ca. 400 m bis zum Ende des Holzes in einen Fehler auf dem Grat gepflanzt. Also eindeutig der Ridge (Cairns) links nach einer weniger gepflanzt Pfad für ca. 300 m (Auflösung), bis eine kleine Eichen-Holz, die zu einem Col überschritten wird hohe Kiefern entfernt durch eine gewundene Verlauf in die Karrenfelder. Einmal in den Hals, in Richtung der Schlucht (rechts), die Klippe ist 100 m auf der linken Seite (Dauer dieses Ansatzes aus der Sicht: 15 min.). Am unteren Rand der Klippe ist sehr interessant für die Einleitung von Kindern. Es dauert, bis dieser Teil bleibe aufmerksam auf möglichen Steinschlag und das Tragen von Helm wird empfohlen, auch wenn der Felsen von dem Sprung ausgezeichnet ist (vorbeugen ist besser als heilen...).
•    Anders Leben: Zugang zum Fuß der Klippen ist auch eine Gelegenheit für ursprüngliche Wanderung. Sie können in der Tat, seit dem Col de Valaute, umgehen den Gipfel unterstützt durch Klippen gemachten im Süden bergauf nach links, dann nach unten auf der Nordseite von großen Platten (leicht Deeskalation, aus Spuren), gegenüber der Point Sublime; geneigt dann verbinden Sie einen schönen Pfad in Corniche, Bau-Schluchten, die Folgen einer flussabwärts, um Martel zu entdecken, den Samson-Korridor, trail entlang der schönsten drop des Canyons.Seit Valaute, eine gute Stunde zu den Martel trail und einen Auto-Shuttle-Bus oder ein Taxi, als auch eine Lampe für diejenigen, die in der Höhle von dem Samson-Gang und den Tunnel zu Wagen.

Rande des Belvedere

Vorgabe: Abfahrt: route des Crêtes nach Westen (in Richtung der Hütte von der Maline D 23). Halten Sie ca. 6 km nach dem Dorf von La Palud, auf das Niveau von einem Schnitt in die Rock-Parkplatz, auf der linken Seite der Straße liegt (Maline Chalet ist 2 km weit).
Dauer: 4 h. Höhe: 200 m, zuerst in der Abfahrt, dann der Fix-Aufstieg: ein Durchgang 5 Sup kann übergeben werden lassen mit einem Jammer (Stopper Spiel); Lane auch in 4/5 nachhaltig; ausgestattet mit Nieten und Dübel; Bereitstellen Sie 12 Expressschlingen durch Länge und Gurt Ringe. Karte: IGN blau Serie straffen 3442 ist.

Ein großer Klassiker, nicht allzu schwierig, trotz seiner sehr schön Größe in der Wildnis-Einstellung der Schluchten. Dies ist der einfachste Weg auf die Website, eine der am meisten gereist.
Hier zuerst vor dem Einbau. Und dies ist die Gelegenheit, eine der mehreren Singularitäten der Schlucht zu entdecken: die alten Buchsbaum-Fräser zugreifen Wanderwege. Vom Parkplatz zurück viel des Belvedere ca. 100 m in Richtung La Palud-Sur-Verdon (es gibt ein Cairn stromabwärts von der Straße, wenn ein Vandale es nicht zerstört hat). Folgen Sie den Spuren, die (Cairns) zuerst nach rechts, dann nach links (kleine felsige Sprünge), senkt sich bis eine kleine Kerbe, wo der Pfad sehr steil wird (bis auf der linken Seite zuerst gepflanzt Einsätze). Einfach Deeskalation auf ca. 50 m und dann einen kleinen Anstieg nicht zu verpassen.Überqueren Sie ein kleiner Ansporn zu, und dann einfach Deeskalation. Es ist jetzt in Sicht des Randes. Erreichen Sie eine Rasenfläche, nach rechts bis zu den letzten Gang, der Deeskalation und Kreuz auf der linken Seite an den Fuß der ersten klare Kante ist gesenkt. Die Strecke befindet sich auf der Sporn sofort rechts.
3 m auf der rechten Seite des Kamin-Korridors, die trennt die beiden Sporen angreifen (Knöchel Expansion aus zehn Metern, Aufmerksamkeit, viel schwerer auf der linken Seite). Lassen Sie den Kamin gegen Ende der ersten Länge. Die zweite Länge überkreuzt nach einen schwierigen Sprung, ein paar Meter auf der linken Seite.Folgen Sie dann der besten Zeile des Randes auf verschiedene Längen, bis ein Relais auf der linken Flanke. Beitreten Sie Rand durch eine Mauer steil, nach oben, bis ein Polizist, wo es seine Staffel bringt. Nehmen Sie den Sprung von linken einfacher (5 c), und dann zurück über das Recht auf den Grat erreichen. Durch eine einfache Box Zugriff auf den letzten Sprung, die auf der linken Seite kreuzt.
•    Weniger zu tun: könnte in der Abfahrt, nach Überquerung den steilsten Teil und werden kamen in die Rasenfläche vor dem letzten Gang beitreten die Route in der dritten Länge und nehmen Sie dann die einfachste Variante. In diesem Fall überschreiten die Schwierigkeiten, die sich Ihnen präsentieren nicht 4 Sup

La Demande

Vorgabe: Parkplatz, von dem Samson-Gang in der Nähe der Point Sublime, 8 h, Höhe von 320 m, Schwierigkeit: 6A in 5 c IGN blue Serie Karte Senez 3442 unterstützt wird.

Dies ist der klassische Weg, die Schluchten, und einer der längsten. Es ist auch eine historische Linie, denn dies war das erste Line-up die Klippe des l ' Escalès, einen Pfad auch sehr Hure die eskalierende bietet vielfältig und engagiert. Seine Erstbesteigung bewiesen ausreichend schmerzhaft zu entfernen keinen Widerstand an den Autor und schieben Sie es auf einen Heiratsantrag, die bis dahin verschoben...
Parkplatz, folgen dem Pfad Martel (rote und weiße Markup) downstream (Tunnel, können bieten eine Lampe oder folgen Sie den linken Rand des Tunnels mit dem Blatt nicht in Pools von Wasser in nassen Zeit es ertrinken dann Pässe am Fuße der roten Wand, dann nach unten eine kleine Metalltreppe.) Der Weg geht dann 200 m und dann absteigt. Nehmen Sie zu Beginn der Abfahrt eine Ablaufverfolgung in Orange, die rechts an der Wand auf etwa 250 m. angemeldet wird, es befindet sich am Fuße einer großen Linie von gekrümmten Crack, markiert: Nachfrage. Adresse auf der rechten Seite vom kleinen Sporn. Die erste Länge ist schwer kalt und sollte nicht entmutigen! Die zweite kann mit dem dritten kombiniert werden, wenn es an 55 Herr gebunden ist die vierte (oder fünften) ist am schwierigsten. Vergessen Sie nicht, gleich zu Beginn des siebten (oder Achtel) zu überqueren. Die 10. (oder 11) ist die schönste... Denken Sie an diejenigen, die vor der aktuellen Ausrüstung, diese Länge, von einem einzigen Arme Nagel drei Meter über das Relais (selbst eine lose hängen Trad natürlich!) bereitgestellt wurden. Mit Ausnahme von Vandalismus erwartet Sie eine schöne Cairn auf dem Gipfel. Folgen Sie den Grat hinunter erreichen das Belvedere von der karierten, wo Sie werde ein Auto oder sonst zurück zu trampen verlassen haben. Sie auch erreichen stromabwärts das Belvedere von Trescaire und dann zurück um zu Fuß, wie zunächst in der Vorschlag auf das Klettern Valaute Site.

Die Schluchten des Verdon

Vorgabe: Die Flut von Jabron. Beginnt Abstieg 1: flussabwärts vom Weiler La Bâtie (ein Dutzend Meilen südöstlich von Castellane, durch die RN 85 Richtung Grasse).Beginnt Abstieg 2: flussabwärts von Dorf Trigance auf D 955. Dauer: 2 h für jede Abstammung. FIX: schöne Schluchten der Einleitung (kleine Erinnerungen und kleine Sprünge).Material: dünne Seil (20 m); den Neoprenanzug und die individuelle Ausstattung der Rückrufaktion sind optional während des Sommer-Hochwassers, unter Berücksichtigung der low-Flow von der geringen Anzahl der Hindernisse und der Kürze der beiden Plätze.
Karte: IGN Serie blue Castellane 3542 West (minus 1) und Sandra 3442 ist (unten 2).

Der Kalkstein wurde auf unzählige Weisen gegraben, die ihre freudige, überraschende, ästhetische oder spielerische Entdeckung machen... In sechs Routen der verschiedenen Schwierigkeiten bringen wir Sie zur Entdeckung der Därme offen dieses liebenswerte Land der Verdon...

Die Flut von Jabron

Ein klassisches Kurs Einstiegsalter für den Abstieg der Schluchten, die in zwei unterschiedlichen und ergänzenden teilen werden.
Abstieg 1: aus N 85 Richtung südwestlich von Cloutas durch eine kleine asphaltierte Straße, die nach diesem Dorf auf der Strecke wird. 1 km nach dem Weiler, Park und erreichen den Rand des Flusses, dem wir den Groove folgen: 2 Mahnungen, die zweite kann man in Folie nach dafür sorgen, dass keine Gefahr besteht. Eine sehr schöne Passage in Höhle. An der Ausfahrt über dem rechten Ufer sichern, und seine Schritte zurückverfolgen.
Abstieg 2: Dieser Teilbereich befindet sich stromabwärts von dem Dorf Trigance. Nehmen Sie auf D 955, 500 m nordöstlich der Kreuzung mit der D 90, eine Spur, die zum Fluss steigt. Park und den Fluss. Der Canyon beginnt nach einem Damm. Es bietet schöne Becken und nach dafür sorgen, dass der Empfang gut ist, ziemlich (max. 6 m) Sprünge sind möglich.
Nach einer ersten engen Passage können wir ausgehen und Rückfahrt mit dem rechten Ufer oder ein wenig weiter am linken Ufer fügen Sie auch einen zweiten schmalen weniger grandios, aber hübsch Torrent, und damit Weitergabe unter der schönen Brücke von Brautjungfern. Damals von dem rechten Ufer entlang bewirtschafteten Feldern.

Die Schlucht des der Artuby

Vorgabe: Die Schlucht der Artuby Abfahrt: Brücke der Artuby D 71, bei auf halbem Weg zwischen Aiguines und Kompositionen. Dauer: 6-8 Stunden Schwierigkeit: Vorsicht, muss man ein wenig Erfahrung im Wildwasser schwimmen. Im Normalfall müssen Sie mit den Händen auf den manchmal rutschigen Felsen gehen. Karte: IGN blau Serie, die Ampus 3443 ist, und 3442 Senez.

Die Atmosphäre ist groß und die Ankunft der Mescla (ein magischer Ort, d. in der Provence h. "Mischung Wasser" in dem Zusammenfluss Artuby und Verdon) bleibt für viele Praktiker eines der Highlights ihrer sportlichen Geschichte...
An der Brücke auf D 71 spanning Artuby, Park am rechten Ufer. Parkplatz, leihen Sie zur gleichen Zeit während der Artuby und flussaufwärts der Strecke, die entlang dem Rand des Regals. finden Sie Markup gelb und Leuchtstofflampen (auch kleine ästhetische, aber nützlich), 500 m nach dem Parkplatz. Folgen Sie den Spuren, der auf den Grund des Canyons steigt und kommt unter der Brücke.
Befolgen Sie das Bett des Flusses in den Falz. Mehrere Male, maximal 200 m und in eine dunkle und Tiefe Wasser zwischen zwei hoch aufragenden Wänden schwimmen müssen. Diese Becken sind Aufschlüsse des Grundwassers und haben die frische... Bei Mescla, der Mündung der Verdon, überflutet das Licht Sie schließlich nach den dunklen Spalt. In das best mögliche Land zurückkehren. In der Tat drei Möglichkeiten:
erste Möglichkeit, Ausfahrt nach stromabwärts der Martel-Trail und dann gehen wir zurück zum Gästehaus der Fahrer nach der Überquerung der Brücke von der Estellie;
zweiten Option (kürzer aber weniger leicht), die den Martel-Trail zurückgeht, überquerte die Verdon auf den vorgelagerten und gewinnt die D 71 in der Nähe von dem Balkon der Mescla: eine flexible Skalierung verdient in diesem Fall einige Aufmerksamkeiten überqueren eine felsige Projektion;
Das Shuttle ist in diesem Fall nicht erforderlich, da die Artuby-Brücke ca. 3 km entfernten ist.

Die Flut von im Bau

Vorgabe: Abfahrt von der Brücke von der Ponsonnet (Note 922 m auf IGN) die überspannt den Fluss 5 km von la Palud-Sur-Verdon, auf der Straße dienen die oberen Weiler (Michels,...). Ankunft an der Brücke über die D952 la Palud-Castellane. Zwischen 3 h und 6 h, die im Rhythmus. (Sehr aquatische) April bis Oktober, Aufmerksamkeit auf den Rückruf von 15 m und Sprünge, sind die Lücken bei Aufstieg von Wasser-Strömung, lang und schwierig. Catre IGN blau Serie Senez 3442 ist.

An der Mitte, zwischen den Abstieg des Canyon und die aquatische Wanderung dieser bemerkenswerten Fluss noch im Wasser (was selten im Bereich ist) geben Sie gute Zeiten und einen angenehmen "walk" das Fresko. Das Baou aussprechen!
Folgen Sie von Ponsonnet die das Wasser eine erste schmale kleine (mögliche Sprung nach Überprüfung innerhalb einer engen Becken rechts oder Rückruf von 3 m links). Dann erreichen Sie einen größeren Teil mit einer alten restaurierten Mühle (privat). Dann kurze eng aufeinander folgenden (mögliche Sprünge im allgemeinen) führen am oberen Rand der Schlüsselstelle: die Kaskade von 15 m (mögliche Abhilfe von der linken, 50 m flussaufwärts). Der Rückruf in der Kaskade ist malerischsten, aber dann ist es notwendig zu wissen, Sicherheitsvorschriften und Réchappes möglich (Linie aus Wasser und auf der rechten Seite befindet sich eine weitere Erinnerung). Wird dann entweder durch den Verlauf des Wassers entweder durch das rechte Ufer bis zu den schönen Groove mit einem stuck Block (kleine Erinnerung dann möglich nach Prüfung Sprünge) markiert.
Nachdem das schmal, zurückbringen Pfade befindet sich auf beide Seiten, oder der Thread des Wassers, Sie du Pont sur D 952, wo eine letzte Folie auf Sie wartet. Zu Fuß zurück zum Anfang für eine Stunde und eine Hälfte des Marktes, die verhindert, ein Manöver von Fahrzeugen dass möglich.

Die Schlucht von Mainmorte

Vorgabe: Zugreifen: La Palud SurVerdon, nehmen die 23 D in Richtung Hütte von der Maline, und suchen Sie einen kleinen Parkplatz auf der rechten Seite eine 3,5 km vom Dorf entfernt. Abfahrt: geprägt von den Spuren der Bastidon, die Zugriff auf den Kurs des Stromes in ein paar Minuten Ankunft bietet: der Olivenbaum auf der D 952 (Route La Palud-Moushers) oder Maline Chalet übergeben. Länge: zwischen 5 und 8 h.
Zeitraum: Von April bis Oktober. Material: individuelle Rückruf Ausrüstung und Kombination; ein 90 m Seil ermöglicht einem einzelnen Jet die ultimative und Ästhetik Erinnerung vor der Verdon. FIX: Canyon, trocken, nur einem vertrauten Publikum Tätigkeit zugänglich und gut ausgestattet. Der letzte Teil des Canyons ist Luft und die neueste erinnern fällt steil ins Bett der Verdon.
Sicherheit: Les Gués de Verdon sind nur durch eine Strömung von Wasser gering, weniger als 4 m3/s befahrbar. Aquatische Wanderung kann für den Laien gefährlich sein. Es ist eine Ausgabe in (Rock/Mischwasser) erfordern viele Qualitäten.
Karte: IGN blau Serie Senez 3442 ist.

Es ist einer der schönsten Canyons der Provence, liegt im wilden und unzugänglichen Teil die Verdon fließt. Es ist First Down eine sehr schöne Schlucht trocken, dann verbinden Sie den Kurs der Verdon selbst, um die Freuden des Wassers in k majestätischen Schluchten genießen.
Eine kurze Strecke verbindet das Flussbett in Minuten. Die sehr enge Schlucht präsentiert eine schöne Reihe von Kaskaden zu Beginn der Progression. Aufeinander folgende Sprünge von 3 bis 30 m, stützten durch eine obligatorische Zipline über einer Wanne tief und schmutzig.
Die Mäander der Schlucht, leider trocken, sind vor allem erstaunlich. Die letzte Kaskade, 45 m Höhe, bietet einen herrlichen Blick auf den Verdon. Der Rückruf endet direkt in der Verdon. Es ist möglich, den Rückruf in zwei Abschnitte aufgeteilt: 35 m + 10 m oder 20 m + 25 Mr. wenn die Strömung von der Verdon ist wichtig, die ersten absteigend hat Interesse, seine Unterlänge Staffel befindet sich 10 m vom Wasser, rückgängig zu machen und dann direkt in das Wasser mit dem Seil von hand, direkt am linken Ufer des Verdon zu ziehen. Wenn Sie in den Verdon sind, sind zwei Lösungen zur Verfügung:
•    Wenn der Fluss von der Verdon weniger als 4 m3/s ist, Sie können oben entlang der Schwall und linken Ufer trail der Imbut, die Sie im Chalet von Maline GR 4 (Lösung länger aber der Trail Benjamin vorzuziehen) verlassen werden sehr steilen, exponierten und gewaltlos.
•    Wenn der Durchsatz größer als 4 ist sollten m3/s, gewohnt, große Ströme Praktiker flussabwärts die Furten des Verdon Trail folgen. Diese Kreuzung (was wenig erlebt, aber Vorsicht, die Menschen bis zu einem Flow von 4 m3/s erfolgen kann) Darüber hinaus Furten Begrenzung erfordert eine sehr gute Erfahrung des lebendigen Wassers.Daher Standorte zu identifizieren, die die flacheren, zu Fuß zu überqueren. Eine Regel: immer klar müssen Sie unten sehen, bevor Sie zu engagieren und auch was Ihre Flugbahn in das Wasser im Falle Rutschen wird. Sie können auch fließen, seine Erfahrung und seine Ausrüstung, den Teil des Fords nach Schwimmen im Wasser (Absaugen der Aufmerksamkeit in diesem Fall für viele heikle Passagen mit Block) durchsuchen. Zögern Sie nicht in allen Fällen, eine Weste von Flouai Klang, so bald nach dem Beitritt des Bettes der Verdon, ein steiles Teil erfordert 100 m vom obligatorischen schwimmen in ruhigem Wasser! Auf der Ebene der alten Mayreste beitreten Brücke (alte Batterie der sichtbare Brücke), eine rechten Ufer-Straße, die zurück auf den Col des Olivenbaumes verweist: nehmen Sie rechts an der ersten Gabelung, dann links auf der Seite das letzte Tal. Die unermüdlichen dauert dann D 952 für ca. 2 km, Richtung La Palud-Sur-Verdon, auf der Ebene der Mayreste Ausschau, sie folgen den Spuren der Bastidon, zunächst auf die D-23 (3 h Markt!) zu begleiten.

Das Val-d Angouire

Vorgabe: Beginnend an der Kreuzung der St. Clair (in 3 km Entfernung, der Süden von Moutiers) von der D 952 mit D 957. Empfohlene Zeit: 9 h 30. Dauer: 2 h Zugriff; Abfahrt mit einer Zeit von 5: Höhe: 400 m Aufstieg für den Ansatz. Der Canyon selbst hat eine Höhe von ca. 250 m.
FIX: trocken, es ist praktisch eine Schlucht über die Einleitung. Es wird in Wasser viel erfahreneren Techniken des Sports. Es ist jedoch nicht fallen, mit Ausnahme von großen Überschwemmungen. Sicherheit: Canyon lieber begangen: Es ist möglich, Escape rechten Ufer "den Titel der Belgier" bis die vierte erinnern, dann dauert es bis der letzte Rückruf (wo findet man das Wasser) und wo eine schlechte Lücke linken Ufer.
Ausstattung: ausgezeichnet, Vorhersagen, ein 45 m-Seil und die üblichen individuelle Ausrüstung für Bäder und andere Erinnerungen. Karte: IGN Serie blau Moustiers-Sainte-Marie-3442-West.

Angouire Val (oder Ängste, Brrr!) ist oft trocken, aber hat die Auszeichnung im Wasser nach einer Vorsehung Wiederaufleben zu beenden. Ein paar der Adler hat seinem Gebiet gemacht.Vor allem stören sie nicht!
Fahren Sie von der Kreuzung in Richtung von La Palud-Sur-Verdon, von D 952, dass man Blätter sehr schnell auf der rechten Seite für R-4 (rote und weiße Markup), die die Straße, dann links auf der Ebene der Karriere Links recrosses. Folgen Sie dieser Weg auf den Rücken, die "volle Show" - ein treffend benannte Ort steigt.Weiter auf der GR, ca. 500 m auf der linken Seite (gelb markiert) zu verlassen. Man kreuzt dann ein Plateau (Ost-Nord-Ost-Richtung, wo wir hier und da in trockenen Stein Ruinen zu sehen. Gehen Sie nach einer zerstörten Kapelle (gelbe Markup) im Norden in den unteren Teil der Schlucht und folgen. Kurz- und viele Rückrufe wechseln sich mit ruhigeren Teile. Und in die 'Birne' Rückrufe verbunden sind: Vorsicht nicht um Abstieg zum unteren Rand der ersten trockenen Wanne und Seil vorherige freigegeben werden, erinnern, weil der Aufstieg schwierig, wenn Sie weder Kletterer sind noch gut beschlagenen sein kann... Wir schnell Wasser, das den Weg vom unter macht stellt. In diesem letzten Teil werden schwierige Passagen nach links gebogen. Vermeiden Sie Wasser, einheimische Fischer statt. Eine Wasseraufnahme linken Ufer speist einen privaten Channel: nicht zu folgen. Etwas weiter beginnt, auf der rechten Seite einen anderen Kanal. 100 m nach unten der Strom dann Abfahrt rechts Richtung ein guter Weg, dass ein folgt, als diskret wie möglich weil Besitzer um das Wohlwollen zu stören, von Besuchern, die wir sind.Schließlich verbinden Sie D 952 und Abreise.
Anders Leben: eine Wanderung vom unteren Teil der Schlucht und vor der Abfahrt kann reduzieren, indem Sie Venascle Farm und die Schlucht von Notre-Dame (oder mehr einfach aber weniger gut, von der alten Römerstraße lag es etwas mehr südlich), in Moustiers-Sainte-Marie. Diese Möglichkeit der Schleife ist interessant für alle Begleitpersonen, die nicht in der Lage oder nicht wollen, Umgang mit dem Besitz von Erinnerungen und malerischen Ortsrand des Val Angouire noch besuchen wollen.

Riou

Vorgabe: Abfahrt von Moustiers-Sainte-Marie, 1 h für Zugang und 4 Stunden für den Abstieg zu antizipieren, vom März bis November mit guten Kombinationen, 250 m Aufstieg, Aufmerksamkeit für die vielen Erinnerungen von 50 m, bei Bedarf zur Mai Flucht aus der Schlucht auf dem rechten Ufer nach die ersten beiden schließen oder (vorzugsweise) linken Ufer zwischen den Rückruf von 50 m und 45 m.

Es ist sicherlich der klassischen Route rund um Moustiers. Entdecken Sie die Trockenheit der Fächer und eine schwindelerregende Hack. Es ist jedoch eine technische Schlucht, die daher mit Vorsicht angegangen werden sollte, durch genau die Grenzen bzw. Fähigkeiten zu kennen.
Parkplatz über dem Dorf Moustiers (nahe dem Friedhof), begleiten Sie den Weg des Kreuzes, dass führt zu Notre-Dame-de-Beauvoir, lassen Sie es auf der rechten Seite durch eine gewölbte Tür (gelb markiert). Folgen Sie dem Pfad, auf dem Plateau zu führen. Ausfahrt Links zu einer kleinen Schlucht (Schlucht von Notre-Dame), die an einem Halsband (Nord-Nord-West-Richtung) überschritten wird.Nach der Flut von Riou, der Chiechie-Wiese. Hier beginnt der Abstieg. Zwei sehr nahe (mögliche Sprünge nach Audit) dazu führen, dass eine Erweiterung nach dem beginnt eine Reihe von Erinnerungen.

Fliegen Sie über der See Sainte-Croix

Die Ausläufer der Alpen der haute Provence sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Aerologie: eines der besten der Welt. Dies ist dank der Kombination des Reliefs, intensive Sonne und günstige Winde. Moustiers-Sainte-Marie ist eine der vier Standorte, die für die 1991 Paragliding World Championship Ereignisse ausgewählt wurden. Es ist eine sehr ästhetische Seite, wo die Flugeigenschaften untrennbar mit der Freude der Augen sind; Eintritt in die Gorges du Verdon, See von Sainte-Croix und Valensole Plateau. Hier riechen die thermische Aufwinde der Lavendel.

Gemeldete Landungen und Starts sind bzw. durch den Buchstaben D gekennzeichnet und hat.
•    D1: Courchon Website. Ausrichtung: Süd - Süd-West - West. Höhe: 960 m. Höhe: 500 m. Bedingungen: Wind West-Südwest, Temperatur ausgelöst um 1 Uhr Gefahren: von Norden oder Nordwesten, sehr turbulente Wind gefährlich.
•    D2: Seite des Montdenier. Ausrichtung Süd-Süd-West, Nord-Nord-West. Höhe: 1 560 m. Höhe: 1.000 m. Bedingungen: Temperatur über 10 ausgelöst. Sehr günstigen Wind aus dem Westen. Easy Website. Empfehlungen: ermöglichen Sie Zäune geschlossen für Schafe. 4 in den Eigenschaften verboten.
•    A1: camping Saint-Clair. Abfahrt aus dem Dorf Moustiers, am Rande der D 952 Richtung der Schlucht. : Höhenmeter 520.
•    A2: Venascle Fach. Es ist die Schule-Neigung; Es muss für die Entwicklung der Schüler frei bleiben.
•    Mehr tun: nach der Lokalisierung der Websites beschrieben, nichts hält Sie um Ihren Flug auszudehnen. Das beste Kreuz hier: Moustiers - Briançon oder Moustiers - Digne - Saint-André-Les-Alpes; die besten Decke: 3.500 m.
•    Weniger zu tun: um diese herrliche Gegend zu überfliegen, wählen Sie einen Tandemflug machen.

Segeln Sie auf der See Sainte-Croix

Vorgabe: Abfahrt von der Bucht von dem Jas; am Fuße des St. Croix Erholung. Zwischen 6 und 8 Uhr, von Mai bis Oktober, sehr einfach (d.h. Schwimmen und Segeln). IGN Karten Serie blue Moustiers-Sainte-Marie-3442-West und West 3443 Aups.
 
Zwischen Highländer Varois und Hochebene von Valensole, an der Kreuzung der Straße von Lavendel und der Grand Canyon von Verdon wurde, durch die Arbeit der Männer und die Magie der Natur, einen See in der Sonne-blau-Farben geboren. Ein Paradies zum Segeln...
Abfahrt von der Freizeit des Sainte-Croix-du-Verdon, am Fuße der Dorf-Base. Der vorherrschende Wind aus dem Süden, müssen Südwesten Sie in Richtung Sainte-Croix-Damm-Brücke zu Heften.
Nach ein paar Minuten Navigation bewundern Sie die Dorf von Sainte-Croix, gebaut auf einem Felsvorsprung, mit Blick auf den See. In der Nähe von der Brücke, die die zivilen Abteilungen des Var verbindet und
Alpes de Haute Provence, sehen Sie den Eingang zum je niedriger Verdon Schluchten wo sank das alte Wiederaufleben von Fontaine-l ' EVEQUE. Dann zu Fuß entlang der Küste-Var und setzen die Kappe auf das Dorf Bauduen (Dorf der Highländer Varois ehemals thront und zu kleinen provenzalischen Hafen flankiert auf dem Hügel).
Einmal in der Schlucht entlang des Dorfes (viele Kanten zu schießen) und kommen auf den Ponton am Anfang des Dorfes moor, oder führen Sie sogar einen Messe-Ankerplatz in der Nähe. Eine Pause ist wichtig, die Straßen und Gassen von diesem schönen sehr gut restaurierte Dorf (alle Läden im Dorf) zu entdecken. Dann müssen den Rückenwind (Berücksichtigung der häufigen Gybes) beginnen und entlang der Küste Gegenanflug indem die Kappe auf das neue Dorf Les Salles-Sur-Verdon (das alte Dorf haben am unteren Rand der See ertränkt worden). An der Stelle, wo die Hügel stürzt in den See, nicht weit von der "Rock an der Möwen", Sie tun müssen, um die Insel Costebelle (Fragen Sie im Voraus darüber, ob dem Seespiegel ausreichend ist). Führen Sie rund um die Insel und entlang der Küste wieder, wirst du nicht kaum, um auf der rechten Seite den Eingang des Grand Canyon der Verdon entdecken. Die Rückkehr wird am Ende für die ersten Kanten sein (es empfiehlt sich, in der Mitte der See Kanten Gegenanflug zurück zum Ausgangspunkt zu schießen).
•    Anders Leben: können Sie die Mittel der Fortbewegung zu ändern und dieser Kurs Windsurfen oder sogar durch Kanu, aber anstrengender Lösung und bietet weniger Fristen.

Klettern in Quinson

Vorgabe: Zugreifen: die Website ist östlich der Ortschaft Quinson, unweit der Talsperre; Parkplatz in unmittelbarer Nähe der Kette auf der Straße; die Abfahrt des Darmtraktes ist nur 5 Minuten zu Fuß.
Höhe: 15-80 m. Verlegenheit: 4 b bis 8a. Cliff ausgestattet und gepflegt von der ländlichen Heimat Quinson. Über hundert Möglichkeiten, Durchschnitt in der wichtigsten Klippe zu beheben: 30 m hoch, 6a, 7A.Sicherheit: Feuer in Quinson. Ausrüstung der Möglichkeiten am Knöchel und Erweiterungen; aber Klettern oft engagiert. Karte: IGN blue Serie Tavernen 3343 ist.

Das Dorf Quinson dynamische liegt der See von Esparron. Es ist umgeben von Klippen noch ignoriert, trotz ihrer Atmosphäre sehr "haute Provence", die Vielfalt und die Anzahl ihrer Tracks ausgestattet. Eine Website und eine Region, um ohne zu zögern zu besuchen.
Die Kalksteinfelsen von Quinson gebildet werden ein Fels gehauen, oft steife und kleine Dosen, aber auch abwechslungsreich und gesund. Ausstellungen dieser Website sind sehr interessant, da sie eine Eskalation im Laufe des Jahres und praktisch von allen Bedingungen ermöglichen. Tatsächlich die Klippen sehen, Osten, Westen, Süden und sind in der Nähe des Sees für die extreme Hitze.Klettern ist oft "Foul", dass wenn fällt selten gefährlich sind, sie beeindruckend sein können. Praktischer Arzt ist schön.

Die niedrige Verdon-Schluchten und der See von Esparron

Vorgabe: die Abfahrt ist in der Gemeinde Quinson am Rande der Verdon. Erreichten die Ausfahrt-Bass-Grooves, dann weiter in Richtung des Stausees und am Dorf Esparron-de-Verdon zu stoppen. 3 h, 12km Flachwasser Route mit keine Fix (vermeiden von Mistral Zeit). IGN blau Serie Landkarte Tavernen ist 3343.
 
Verdon, nach haben wurden so ins Wort gefallen in den Grand Canyon, verliert sein Temperament und sukzessive umfasst drei große Gewässer: Seen von Sainte-Croix du Verdon Zurückhaltung, Quinson und Esparron-de-Verdon. Mehr als die Hälfte dieses Flugzeug des Wassers ist verstopft und einen Blick Wert. Die niedrigen (12 km) zwischen Quinson und Esparron Verdon Schluchten sind ein privilegierten Platz für die Praxis der nautischen Wandern. Vor dem motorisierten Zugriff geschützt, es ermöglicht, in einer wilden Umgebung und erhalten eine authentische Rückkehr zur Natur. Allein, ist in Familie oder unter Freunden dieser Ausflug ein Weg zu einen außergewöhnlichen Ort zu entdecken.
Flussabwärts von der Damm des Quineson, der Verdon bildete eine kleine Schüssel vor dem eingeben ihrer unteren Schluchten. Nachdem unter der Brücke, die verbindet Quinson in Montmeyan, übersehen mehr als 200 m Wasserlauf Klippen. Sehr schnell hat man den Eindruck, aus unserer täglichen Welt zu entkommen. Stille dringt in Raum.
Die Boot-Datei auf Wasserfarbe Emerald der Verdon. Dann die Wände erstrecken sich auf der Ebene der ummauerten Höhle in den Klippen, und etwas weiter liegt die verschütteten Höhle wo Fledermäuse Zuflucht gefunden haben. Schließlich die Verdon-Schluchten und Strecken wieder in eine große Schüssel auf das Niveau von Esparron-de-Verdon.
•    Mehr tun: am Esparron-de-Verdon angekommen, weiter das Wandern in Richtung des Stausees von Gréoux-Les-Bains. Es ist auch möglich, Strecken Sie ihre Beine auf seinem Weg in die Kapelle Sainte-Maxime. Der Fußweg nimmt am unteren Rand ein Zirkus in rechts abbiegen, auf der Ebene eines alten, verlassenen Hauses. Landen Sie, fügen Sie sein Handwerk an und engagieren Sie in der Tal von Sainte-Maxime zu. Auf die Aufspaltung des Trail, Klettern durch den linken Pfad. Während die gradient schwindet, führt der Weg in die Kapelle Sainte-Maxime: schöne Sicht auf den Verdon.

Ein Pferd auf dem Plateau von Valensole

Vorgabe: Abreise: (südwestlich von Gréoux - Les-Bains) Aurabelle Reitzentrum. Dauer: ein Tag für erfahrene Reiter, einen Tag und eine Hälfte wenn leiser Wandern (an einem Wochenende, vorzugsweise)
FIX: eher locker, ganz unbedingt wenig hügeligen wegen, außer eine Abfahrt von 500 Metern zu den Colostre gelangen wissen, wie man eine Karte zu verwenden.
Karte: IGN blau Manosque 3342 West und Vinon-Sur-Verdon 3343 West-Serie.

Diese Reiten verwendet viele alte Drailles Arles Schafe Herden, die einst dort nach der traditionellen Pause von Vinon-Sur-Verdon. Mitfahren, das Ihnen erlaubt, sich zuerst überqueren Sie eine Landschaft mit Hügeln, vor dem Eintritt in einer einzigartigen Umgebung, diese Felder von der Hochebene von Valensole Lavendel allmählich.
Schritt 1: ab Aurabelle, müssen Sie im Nordosten des Weilers Pigettes verdienen. Verpassen Sie kein schönes 11. Jh.-Bauernhaus, flankiert von zwei Türmen, noch bewohnt, 300 Meter nach dem Start auf der rechten Seite zu bewundern. Überqueren Sie die Verdon, Ford, die Schlucht von l ' Oumède, so dass Sie zu Beginn das Plateau von Valensole hinaufsteigen zu erreichen. Dies ist, wo Sie (Nordosten) Draille Herden müssen follow-up zu Saint-Grégoire, Weiler auf dem Plateau inmitten der Lavendelfelder, nach dem ablegen, neben zwei Farmen Ziege Tierhaltung und wo ist er sympathisch zu stoppen, um etwas Käse kaufen. Saint-Grégoire, müssen Sie auf der rechten Seite aussteigen, bis "The Trinity", nach Tod neben einer Brennerei von Lavendel zu erreichen.
Sie erreichen den Pferdesport Gîte der Bellencroupe Bühne des halben Tag oder am Abend, je nachdem, ob Sie Laites die Schaltung in ein oder zwei Tage.
Schritt 2: Sie müssen in die Schlucht der Schmiede 8D, Kreuz, dann beitreten und dann am Fusse der Hügel bis zu den Pfad der La Javie absteigen. Nachdem Sie die GR-4 überquert haben, gehen Sie bis zu der Mündung der Verdon und des Colostre. Dann bleib am Rand des Bettes des Verdon auf den GR 4 bis Gréoux-Les-Bains.Überqueren Sie die Brücke und folgen Sie südlicher Pferdesport Markup von ADRI, werden auf der rechten Seite in den Pfad der Mann zu verlassen. Kreuz D 8 und zurück ins Zentrum von Aurabelle durch die Schlucht von Vallongue.
•    Mehr tun: Wir empfehlen dringend, die volle Kreuzung der Hochebene von Valensole in 3 oder 4 Tage.
•    Anders Leben: Diese Route ist interessant für Liebhaber des Mountain-bike-Fahrten. Die Pisten sind sanft, in der Regel Breite Pfade und Rennen in der Lavendelfelder haben einen bedeutenden und unvergesslichen Duft. Eine schöne Schleife, leicht an einem einzigen Tag durch ausgebildete Ärzte möglich.

Das Colostre-Tal

Vorgabe: Zugang vom Bahnhof von Manosque. Abfahrt und Ankunft der Springreiter zentrieren Palhanet 1 km von Saint-Martin-de-Brômes und 6km von Greoux-Les-Bains. 5 h, 130 m Höhenunterschied, IGN Karten Serie blau Manosque 3342 West und Tavernen 3343 ist.

Land der Kontrast, die unteren Verdon-Schluchten bieten die Wanderer Kalkstein Schlauheit der Valensole Plateau, feuchte Täler und Eiche Bäume Wälder Fonds.Landwirtschaftliche Präsenz, Lebensräume weist-Liguriern, thront Dörfer, Vielfalt der Landschaften geben diesem Land eine starke Identität, die wir, es wieder, die Entdeckung zu Pferd oder mit dem Mountainbike empfehlen.
Das Reiten Zentrum, Richtung Saint-Martin-de-Brômes auf 150 m biegen Sie Links auf einem kleinen Weg, der zum Fluss Colostre steigt. Überqueren Sie die Brücke und zurück zu der Abteilungs-952. Kreuz, geben Sie das Dorf und besteigen den Turm (Sicht auf die Schlucht des Colostre)-Templer. Nehmen Sie die GR-4, auf dem Plateau entspringt und nach ca. 4 km folgen. Für das Dorf von Deutschland-En-Provence, unten eine Spur zu einer Brennerei Lavandin.
Folgen Sie von hier aus eine kleine Straße in die Gemeinde Deutschland (Besuch möglich Burg, 14, 16). Dies ist angemessen, zu picknicken oder (Brunnen) einzustellen. Verlassen Sie an der Kreuzung Richtung Gréoux und biegen Sie links nach Albiosc. Biegen Sie nach wenigen Metern rechts in die Straße. Übergeben Sie in der Nähe der Burg und Beauvezet Tulpen. Etwa 1,5 km weiter und das ist nach dem Anheben der Hühner, unten rechts in Richtung des Flusses Longera auf seiner linken Ufer in ein Gebäude. Sofort danach biegen Sie Links und gewinnen Sie eine kleine Asphaltstraße zu. Links biegen Sie ab, dann nach rechts und folgen Sie einen kleinen Pfad des kommunalen Waldes. Folgen sie der Kapelle Saint-Jean.
Zurück führt in einem Winkel und Cross Road verbindet Saint-Martin-de-Brômes in Esparron, dann der Weg zurück zu der Palhanet.
•    Anders Leben: die Route des Colostre-Tals ist auch sehr interessant, zu leben, aus den Gründen, die bereits anlässlich der Pferdesport Vorschlag auf dem Plateau von Valensole erläutert. Eine weitere Fahrt möglich (für die Liebhaber Grab offen fahren, ohne zu viel Strafe, die Karte zu konsultieren), zwischen Gréoux-Les-Bains in Deutschland-En-Provence, für eine gute Parte der GR4-Trace verwenden: ein Dutzend Kilometer für diese Route, es wird eine Schleife (und die It wird doppelt die Entfernung) von der linken Bank des Tales von Colostrethrough das Holz der verteidigt (südwestlich von Gréoux) und dann Unterquerung Gréoux-Damm.

Saint-Martin-de-Brômes

Seit Gréoux-Les-Bains, Deutschland-En-Provence entdecken Sie eines der freundlichsten Dörfer im Herkunftsland der Verdon. Nach der Höhenlinien auf der Seite eine kleine Brustwarze, die Castellanas Stock das Dorf St-Martin-de-Brômes seinen roten Ziegeldächern.
Diese ehemalige Festung, die der viereckige Turm (13. Jahrhundert) war wohl der Finalisten für Dungeon, gehörte zu der Priorat St-Victor de Marseille. Im 13. Jahrhundert fiel das Lehen an Castellane, dann die Payan im 18. Jahrhundert. Überreste der Mauern, Zeugnis Häuser und engen Gassen zu einer reichen Geschichte vom 12. bis zum 18. Jahrhundert.
Das Terroir von St-Martin-de-Brômes Blätter erscheinen viele Spuren der ältesten Beruf: Gräber und Gallo-römische Keramik, Meilensteine.., sichtbaren Objekte in dem kleinen Museum in la Tour Carrée installiert.
Ausgrabungen im Jahre 1992 schließlich geholfen, mit Genauigkeit das Buffe Arnaud Oppidum auch repräsentativ für das Alter des Eisens kennen (7. bis 5. Jahrhundert v. Chr.). Es zeigt im unteren Teil einem dicken Wall aus Steinen mit Bezug zu den Ton. Ein Raum innerhalb der Mauer ergab eine überraschende Möbel einschließlich der griechischen Vasenmalerei und Marseille selbst, die die Lebendigkeit des internationalen Handels zu dieser Zeit bezeugen.
 

Saint-Pancrace - Digne
Digne
Bléone Tal - Digne
Digne
Provence

Zurück zu den Fragen über Skifahren, Wandern und Radfahren in der Ubaye und Verdonschluchten

Weitere Informationen
Weitere Kategorien