Version FrançaiseEnglish VersionNederlandse versieDeutsch Version
PASS VERDON
1 Woche in der Verdonschlucht = 2 Campingplätze um die Reichtum dieser herrlichen Region zu entdecken !

Weitere Informationen

Architektur im Verdon

​Die Fliese an Wolf

An den Rändern auf die Dächer von Fliesen glasiert das Bell Tower von Comps-Sur-Artuby dort neugierig kleine Unebenheiten. Dies sind kleine hohle Birnen, die die Besonderheit zu pfeifen, wenn der Wind bläst. Genannt, die Fliesen ausgestattet mit Fliesen, Wolf, weil bei der Wind den Wolf zu den Höhen blies, wo es in der Regel lebt, jagt, meinte, die Pfeife gewarnt, die Bewohner müssen die Hühner und die Herde zurück...

Kapellen

Zwischen Comps-Sur-Artuby und Bargème, über Trigance und bis zu Châteauvieux, Gebietder Artuby ist übersät mit kleinen ländlichen Kapellen, deren Charme ebenso Gebäude ist, die Standorte, in denen sie sich befinden. Die Zahl steht für die Vitalität und die alte Bedeutung des religiösen Lebens in der Provence; Aber hier zeigt ihre Vielfalt vor allem unzählige Motive hinter ihrer Konstruktion. Mit drei Kapellen als historisches Monument geschützt Comps privilegiert ist. Das dokumentierte Vorhandensein von einem Templer-Komturei gibt es nicht umsonst.
Saint-André-Berichte aus der Ferne durch seine hohe Statur ein wenig steil, mit Blick auf das Dorf. Zwischen seiner Konstruktion und seiner Funktion der Kapelle hat der Status der Kirche erheblich verändert. Ehemals neben der Burg, die jetzt verstorben ist, war es der herrschaftlichen Kapelle und Pfarrkirche. Zu wenig vielleicht und vor allem auch hochgelegene wo das Dorf allmählich in das Tal hinabgestiegen hat es ersetzt, die heutigen Kirche auf die Bedürfnisse der Bewohner. Seine Konstruktion ist sehr ordentlich und perfekt regelmäßigen Anlagen Kalkstein von seinen Wänden.
Es hat die Besonderheit, drei Arten der Berichterstattung zu bieten: Schiefer am Krankenbett, die älteste der Fliesen auf das Kirchenschiff und den Kacheln-Teil auf den Glockenturm, Beschichtung für die renommiertesten Konstruktionen. Nebenan ist die Saint John Kapelle viel bescheidener aber gleichermaßen interessant. Es ist manchmal direkt zugeschrieben, der Templer, auch wegen dem Heiligen gewidmet ist, Saint-Jean. Ein bisschen zurückhaltend, Saint-Didier, isoliert auf seiner Anhöhe mit extremen Einfachheit. Es ist wahrscheinlich, dass es eine funerary Kapelle, wacht über einen Friedhof etwas außerhalb des Dorfes war.
Ankunft in Trigance die St Roch Chapel etwas außerhalb des Dorfes ist nicht zu verfehlen und eine Veranda vorangestellt. Die Fassade-Wand ist perforiert, geschützt durch ein Geländer aus Holz, die erlaubt, zu stoppen und ein Gebet zu behandeln, selbst wenn die Türen geschlossen wurden. Tage gebucht, das Publikum blieb in Kontakt mit den inneren und den Segen folgen konnte. Die besondere Form der diese Kapellen ist üblich in der Region. Vor allem auf die Pilger-Routen. Trigance, wurde Saint-Roch erbaut 1629 die Einwohner an der Pest geschützt werden, die dann in der gesamten Region verbreitet war. Saint Roch übergibt an Ward vor ansteckenden Krankheiten. Hier ist, was eine Votivkapelle genannt wird.
Bargème der Ursprung der Kapelle ist noch erstaunlicher. Seine Konstruktion wurde vom Parlament von Provence an die Einwohner des Dorfes der Mord an Lord des Ortes in der Mitte ein Büro schuldig verhängt. Die Gemeinde konnte nicht nur ausgeführt. Die Kapelle Notre-Dame-des-Sept-aus gewidmet. Dies ist, was eine Sühnegefühle Kapelle genannt wird. Endlich am unteren Rand Bargème auf die D21 überschreitet ein kleines Gebäude einfache restauriert: die Kapelle Sainte-Pétronille. Paul geht es um die Herden zu schützen. Jedes Jahr wurde die Büste dieses Heiligen in Prozession in der Kapelle zur Zeit der großen Migration durchgeführt. Mit Seliger-Herden ebenso wie Brot und Salz. Andere Kapellen sind in der gesamten Strecken. Ihre Geschichte ist in den Nebeln der Zeit verloren.Unzählige Gebete können nur vorstellen, von denen sie das Gefäß waren. Alle bleiben Gelegenheit zu stoppen und zu entspannen.

Angebote

Camping-Bungalow in Castellane Mobilheim
Ab 301 €/Woche

Mobilheim in Castellane Bungalow
Ab 350 €/Woche

Camping-Stellplätze in Castellane Gorges du Verdon Stellplatz Gorges du Verdon
Ab 18 €/Nacht


Burgen der Kampagne

Im Mittelpunkt der das Dorf von La Palud-Su-Verdon, eingespannt in seinen engen Gassen ist "das Schloss". Es ist notwendig, etwas weg vom Dorf in Richtung der Route des Crêtes zu verschieben, für de Pour de Saisir nehmen die imposante Masse, große Bau quadratisch, flankiert von vier Winkel-Türme, die proportional Fassaden nüchtern, regelmäßig von zahlreichen Windows auf zwei Etagen, die feine, durchbohrte Grundgestein bilden Terrasse scheinen... Schloss von La Palud-Sur-Verdon, ist obwohl unter Berufung auf eine frühere Struktur, die definierten "Couture" auf der Nordwand und die Überreste von zweibögigen Windows sind, charakteristisch für die noblen Gebäude des Gebietes zwischen dem siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert. Um Verdon kann noch beobachten, die von Saint-Laurent-du-Verdon (Var), Eoulx (Gemeinde Castellane) und vor allem von Aiguines (über die Schluchten), die sich durch seine Dächer auszeichnet, die mit Polychrom glasierten Ziegeln in Fischschuppen, Herstellung von Töpferwaren von Moustiers-Sainte-Marie. At auf halbem Weg zwischen der stattlichen nahen Bauernhof nahen Bauer die vergangener Jahrhunderte, die in der Schlucht gesehen werden kann (Domaine de Mayreste) ein- oder nahe Moustiers (Hert) und die Bastide Bourgeois des 19. Jahrhunderts von der Art der Valx, die man nach Moustiers in Richtung La Palud, überquert diese 'Burgen' Wer nichts defensive als durch ihre Abmessungen den Rang ihrer Besitzer. Im Inneren wurden jedoch und nach der lokalen Mode sie oft mit Gypsery verziert. Nach der Revolution waren diese übergroßen Eigenschaften häufig in mehrere Häuser, A-La-Palud fragmentiert mehrere Töpfer in diesen Wänden, nieder mit den Ansätzen des Baus für das Lager und die Vorbereitung des Tones. Am Fuße des Turmes südöstlich des Schlosses kann man noch sehen, der Ofen von der letzten Potter dieses Schloss beherbergt das Haus von den Schluchten Space Museum des Grand Canyon du Verdon.

Architektur über roller

Bauen Häuser, Straßen, Mauern, die Bewohner des Regals (und ein wenig weiter...) sind weit verbreitet, das nächste Material und am einfachsten zu extrahieren: die Rollen im Keller. Die Zeit und den Modus des Mauerwerk werden neu angezeigt auf vielen Häusern die Struktur dieser Mauern. Ursprünglich, um vor Wind, Regen und Feuchtigkeit geschützt werden, waren sie alle überzogen. Miniatur-Konstruktionen, die unzählige Remisen wurden zu Ackerland und Täler, zeigen diese Ausgabe Architektur direkt aus seiner natürlichen Umgebung. Die Steine wurden auch oft Feld, auf dem steht des Schuppens. Diese Schuppen wurden verwendet, um die bäuerlichen Herkunft zu schützen. Er gespeichert ein paar Werkzeuge.Manchmal werden Mensch und Tier verbrachte die Nacht zu vermeiden soll wiederkommen, wenn das Feld weit weg von der Farm war. Ihre Formen sind sehr unterschiedlich. Einige haben zwei Zimmer, einem Kamin, einen Boden für die Speicherung von Heu oder ein Taubenschlag. Der Kot von Tauben bereichert die Erde... Die ländliche Wirtschaft überläßt nichts dem Zufall... Mit der Mechanisierung und der Abfahrt des viele Bauern einige von diesen Schuppen verwandeln sich in "Zweitwohnung" und erweitert.

Die Grundstücke jas Roux

Giono schrieb: "Ich frage mich, ob das, was ich sehe, es ist ein Bauernhof in der Form eines Hügels oder einer hügelförmigen Hof. " Wir müssen in den Schafstall ohne Mörtel oder Zement gebaut überqueren , schneiden diese weißen Stein aus dem Berg von Lure. Im kühlen Schatten der Kuppeln jas Grundstücke Roux, das Gefühl, in der Gegenwart von einer erfolgreichen Kunst ist tiefgründig. Alles hier ist wichtig , schön und einfach: eine Wand (starker Wind auf dem Berg von Lure ) , eine Hütte für den Hirten , ein Schiff mit vier Kuppeln für die Herde , einen Krug Wasser für den Himmel zu schützen. Die Qualität dieser Architektur , vielleicht der Jahrtausendwende hat sich durch die Klassifizierung der jas Denkmal im Jahr 1993 anerkannt.

Die Taubenschläge

Forcalquier unter dem Ancien Régime war , das Reich der Tauben für die richtige Dachboden war nicht da herrschaftliche Privileg. Wer im Besitz und Kulturland könnte einen Taubenschlag bauen und den Untergang aufnehmen , aber Zahl proportional zur Größe der Immobilie ; dieser preiswerte Vieh war von großem Interesse : Wildtauben wurden mit salzigen Speisen traditionell Schwanz der Stockfisch (die sie schnell zu lieb und treu dem Dachboden) angezogen , während sie weiterhin selbst in benachbarten Feldern ernähren ; Taubenkot , Akelei , ist eine milde Dünger , leicht zu tragen bis Hügeln und Obstgärten von Fleisch, eine wichtige Nährstoffzufuhr . Geringe Wartung ist erforderlich, da die Ernte der Akelei nicht auf der Bühne drei bis vier Mal pro Jahr. Tauben fürchten die Kälte, Wind, Lärm, den sie zum Opfer fallen Raubtiere wie Ratten , Marder , Wiesel . Diese Daten sind alle architektonischen Einschränkungen für Tauben : sie geformt sind, runden Turm , rechteckig, gekrönt mit einer Dachplatte Kanal oder integriert Bauernhof Fliesen, sie offen in den Süden oder Osten sind von der vorherrschenden Wind geschützt . Sie sind hoch, so dass die Vögel zu beobachten sie aus der Ferne , und haben Bereiche durch einen vorspringenden Gesims und einem Rahmen Kacheln für Skate Ratten geschützt. Im Inneren hat jedes Paar sein Nest in einem boulin , hohlen kreisförmige Öffnung aus Backstein, Gips oder Ton. Einige Lofts haben mehr als zweitausend Träger . Diese Gebäude sind alt : Die Stadt hat mehrere Tauben Limans des sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert ; der Bürgermeister Cato , große viereckige Turm fünfzehn Meter hoch, ist datiert 1553 .

Sharp Schuppen

Zwei geologische Perioden ( oberen Jura und Miozän ) links auf dem Land der Haute Provence, ein Schatz im Acker und es dauerte zu graben , wie in der Fabel. Da musste es von Steinen diese undankbare Land es Anbau zu machen gelöscht werden. Warum also nicht diese Ernte der Trockenmauern auf Land-oder Abgrenzung , die unterstützt die Anbauterrassenin Hanglagen , oder Schutz für Werkzeuge, Tierheim oder Tierheim seine Herde zu montieren. Das Material ist reichlich vorhanden, verfügbar , frei, stark, und aus der Jungsteinzeit , er wird verwendet , um die ersten Häuser der Siedlung zu errichten ; schwanger oppida gallischen auch . Und im Laufe der Jahrhunderte , werden die Gebäude Trockensteinhütten, Öfen, Imkereien , sondern Betriebe zu erhöhen, basierend auf Techniken immer ausgefeilter . In Forcalquier, sind scharf Hütten sehr zahlreich. Der Durchschnitt dieser Schuppen in seinem Aufbau von 200 000 bis 300 000 Steine ​​erforderlich , für ein Gesamtgewicht von 30-50 Tonnen. Zwei Deckschichten sind parallel montiert sind, zwischen denen ein Verriegelungs eingefügt selbst besteht aus Steinen. Die Wahl der Steine ​​in ihrer Qualität (Widerstand gegen Frost und Sonne ist die beste Garantie ) und deren Abmessungen, ist entscheidend für die Stärke der Schuppen. Bau corbelled Dome oder Wiegen sind nicht ohne technische Probleme . Zum Kuppeln, braucht es nicht Schalungs aber je steiler die Steigung der Kuppel niedrig ist, ist es schwierig zu erreichen. Alle Know -how, das vom Vater auf den Sohn weitergegeben wurde , weiterentwickelt und über die Generationen verbessert durch die Erfolge und Misserfolge.

 

Verdon
Verdon
Verdon
Verdon
Verdon
paddelboot in see von Sainte-Croix
Kletterbaum
Rafting
Pont de Galetas
Pont du Roc

Zurück zu den Fragen über Geschiedenis en Architectuur

Weitere Informationen
Weitere Kategorien